Schwefelarmes Heizöl

Hilfe

Schwefelarmes Heizöl

Schwefelarmes Heizöl EL darf nicht mit Premium-Heizöl verwechselt werden! Schwefelarmes Heizöl EL hat einen maximalen Schwefelgehalt von 50 mg/kg (0,005 Prozent). Es wurde speziell für Heizungen mit Brennwerttechnik in Zusammenarbeit mit Heizungsherstellern entwickelt. Es enthält bis zu 20mal weniger Schwefel als Standard-Heizöl EL nach DIN 51603-1.

Schwefelarmes Heizöl EL bringt Emissions- und Verbrauchsvorteile. Mittlerweile kann es uneingeschränkt in allen Ölheizkesseln und Ölbrennern eingesetzt werden. Das Verfahren zur Kennzeichnung der Heizgeräte ist deutlich vereinfacht. Die früher erforderliche Eignungsfeststellung der Geräte via Herstellerdatenbank im Internet gibt es nicht mehr. Für viele Brennwertkessel ist schwefelarmes Heizöl sogar vorgeschrieben.

Wird ein Tank mit „Heizöl EL schwefelarm“ befüllt, wird der Ölheizkessel vom Heizöllieferanten mit einem Aufkleber versehen. Auf diesem steht die Liefermenge, das Lieferdatum und die Firmenanschrift des Mineralölhändlers. So erkennen Heizungsmonteur und Schornsteinfeger sofort: diese Heizanlage wird mit schwefelarmem Heizöl EL betrieben.

Ölheizanlagen, die ausschließlich mit „Heizöl EL schwefelarm“ betrieben werden müssen, haben einen grünen Füllrohrverschluss und den grünen Aufkleber („Nur für den Betrieb mit Heizöl EL schwefelarm geeignet“) am Tank.

Lob & Kritik