Unseren neuen Kommentar für den 05.12.16 finden Sie hier.


Ölpreis weiter aufwärts

In der letzten Woche stieg der Gasölpreis um 6,6% und beendete damit die Niedrigpreisphase der vergangenen Monate. Es gibt keine eindeutigen Umstände, die diese Veränderung untermauern. So befinden sich Angebot und Nachfrage im Gleichgewicht bei einer eher hohen Vorratsmenge. Dennoch sieht es so aus, als sei die Preisbewegung nachhaltig. Unterstützt wird sie von der Hoffnung auf einen Konjunkturaufschwung und von der Angst um einen Krieg mit dem Irak.

Nach dem kräftigen Preisschub am Donnerstag war eine Korrektur fällig. Sie folgte auch prompt am Freitag. Der Rücksetzer fiel so aus, dass er heute hätte weitergehen können. Tut er aber nicht. Angefeuert durch die Weigerung des Irak, Waffeninspekteure in das Land zu lassen, setzt der Preisanstieg heute Morgen seinen Lauf fort.

Unser Heizöl verteuerte sich im Wochenverlauf um durchschnittlich 4,1%. Es verhielt sich gegenüber dem Gasöl also durchaus abwartend. Bei weiter steigendem Gasölpreis wird sich der Schleppeffekt aber bald ausgleichen. Wir müssen damit rechnen, dass uns deutliche Preiserhöhungen ins Haus stehen.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen