Unseren neuen Kommentar für den 11.12.16 finden Sie hier.


Absolute Bullenstimmung

Es deutete sich zum Ende der letzten Woche bereits an. Die seit Anfang Mai zu beobachtende Seitwärtsbewegung der Preise läuft Gefahr nach oben durchbrochen zu werden. Gestern war es soweit. Mit einem Schub von über einem Dollar beim Rohöl wurden Widerstände beseitigt. Jetzt ist der Weg zu weiteren Preissteigerungen frei. Charttechnisch sieht es damit klar nach dem Beginn eines neuen Aufwärtstrends aus. Fundamental gibt es ebenfalls Argumente für die Bewegung.

Aus dem Irak ist zu hören, dass die Förderziele der USA für den Mai nicht erreicht wurden. Statt der geplanten 0,58 Mio. Barrel wurden nur 0,35 Mio. Barrel gepumpt. Es gibt weiterhin große Probleme, die Sicherheit der Ölarbeiter und der Ölanlagen zu gewährleisten. Nach Ansicht von US-Militärs werden mehr bewaffnete Schutztruppen benötigt.

Weit stärker als die irakische Karte stach gestern allerdings die Hoffnung auf ein Anziehen der US-Konjunktur. Dieser positive Grundton führt zu der Idee, dass die Nachfrage nach Öl und Ölprodukten stärker ansteigt. Angesichts der bereits knappen Versorgungssituation für Benzin verstärkt sich damit die Sorge um mögliche Engpässe.

Der Gasölpreis legte gestern um über 4% zu. Heute Morgen gibt er unwesentlich nach. Aktuell kostet die Tonne 235,50$.

Unsere Heizölpreise kommen zunehmend in den Sog der Aufwärtsbewegung. Seit einigen Tagen gab es keine Kompensation mehr durch einen fallenden Dollar. Daher kam es bereits in der letzten Woche zu deutlichen Preissteigerungen. Die dürften sich bei der Deutlichkeit, mit der die Weltmarktpreise jetzt anziehen, beschleunigen. Derzeit sind die Preise aber immer noch auf einem sehr guten Niveau. Wir empfehlen weiterhin, die Gelegenheit für größere Einkäufe zu nutzen.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen