Unseren neuen Kommentar für den 08.12.16 finden Sie hier.


Abwärts heißt der Preistrend

Am Weltmarkt herrscht ein klarer Preistrend. Und der weist streng abwärts. Eine fällige Gegenreaktion auf den Preisverfall lässt auf sich warten. Kürzungsdiskussionen von OPEC-Vertretern vor ihrem Treffen am kommenden Freitag konnten eine solche Reaktion nicht in Gang setzten. Eventuell schafft es ein entsprechender Beschluss. Dass der einen generellen Trendwechsel einläuten könnte, glauben derzeit allenfalls deutsche Heizölkunden. An den Börsen ist diese Meinung kaum zu finden. Dort wird Rezession gehandelt, das heißt sinkende Nachfrage. Der Dollar hat ein Zweijahreshoch erreicht. Die Hoffnung auf ein Konjunkturprogramm beflügelte die US-Währung gestern enorm. Das lange gültige Muster, Dollar rauf, Ölpreis runter, funktioniert immer noch gut.

preistreibende (bullische) Einflüsse: OPEC kündigt Fördermengenkürzung an
Schäden durch Ike werden Ölversorgung lange beeinflussen
Nigeria bekommt Lieferprobleme nicht in den Griff
Produktionskosten steigen
IEA prognostiziert Versorgungsengpässe ab 2013

preisdrückende (bärische) Einflüsse: Rezessionsängste
Finanzkrise
US-Bestandsdaten
Sinkende Konjunktur
EIA, IEA und OPEC senken Nachfrageprognosen
Chinas Nachfrage wächst deutlich langsamer
Charttechnik: Ölpreis im Abwärtstrend

Unsere Heizölpreise haben sich vom Weltmarkt komplett entkoppelt. Die Preisüberhöhung wächst weiter. Raffineriegesellschaften schrauben ihre Gewinne täglich höher. Der deutsche Markt braucht dringend einen Käuferstreik. Das ist die einzige Möglichkeit, der Übertreibung ein Ende zu setzen. Wer nicht unbedingt Heizöl benötigt, weil sein Tank leer gelaufen ist, sollte in dieser Situation nicht kaufen. Es gibt noch genug Potential für tiefere Heizölpreise. Die Lieferzeiten sind weiterhin extrem lang. Sofortlieferungen sind eine seltene Ausnahme. Wir sind bestrebt ein Frühwarnsystem gegen derartige Marktlagen zu installieren, das jedem aktiven Nutzer zugänglich gemacht werden soll. Es wird in unser Logbuch für den Heizölverbrauch integriert.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen