Unseren neuen Kommentar für den 08.12.16 finden Sie hier.


Abwärts

Schauen Sie sich den Chart an (Gasöl 3 Monate). Das ist ja eine herrliche Talfahrt. Rechnen Sie aber nicht damit, dass das nun so bleibt. Heftige Bewegungen provozieren früher oder später eine Gegenreaktion.

Als Grund für diese Talfahrt wird in erster Linie eine Einladung Saddam Husseins gesehen, der einer Gruppe ausländischer Journalisten zeigte, wo definitiv keine Massenvernichtungswaffen gebaut und gelagert werden. Er wollte damit seine Harmlosigkeit beweisen. Den Märkten gefiel diese Veranstaltung offensichtlich recht gut. Nun ist es aber naheliegend, dass nach der gelungenen Party ein inzwischen wieder klarer Kopf auf die Idee kommen könnte, dass Saddams organisierte Tour zwar chic aber wenig aussagekräftig war. Das würde die Preise natürlich wieder in die andere Richtung schicken.

Für solche Skeptiker hat der Nachrichtentopf ein weiteres Bonbon zu bieten. Saudi Arabien, das Musterland der rationalen Denke und Berechenbarkeit unter den Beschickern des Ölmarktes, vergaß offensichtlich seine Ölpumpen im Monat September rechtzeitig abzuschalten. Statt der quotierten 7,05 Mio. Barrel pro Tag holten die Ölleute 8,12 Mio. Barrel pro Tag ans Tageslicht und überschritten ihre Schranken damit um 15,2%. Glückwunsch. Das ist nun wirklich mal ein Rekord. Und Danke. So hat man es wahrscheinlich verhindert, dass der Korbpreis für OPEC-Öl länger über 28$ notiert. Hier wurde nicht lange über eine Erhöhung der Liefermengen an der Eingriffsgrenze von 28$ schwadroniert. Hier wurde gehandelt (siehe auch Kommentar von gestern).

Der Gasölpreis reagierte also gestern mit deutlichen Abschlägen. Heute Morgen reicht es ihm erst einmal. Er leistet sich eine Erhöhung um 1,50$ und kostet nun 237,50$ pro Tonne.

Unser Heizölpreis ließ sich nicht lumpen und machte den Abstieg mit. Wie es so seine Art ist, verlief er allerdings verhaltener als beim Gasöl. Heute Morgen zieht der Preis wieder leicht an. Es besteht aber durchaus Grund für die Hoffnung, dass er im Tagesverlauf die gestrige Richtung wiederfinden wird.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen