Unseren neuen Kommentar für den 07.12.16 finden Sie hier.


Amtsantritt von Obama kein Signal

Nun hat es Barack Obama tatsächlich ins Amt des Präsidenten der USA geschafft. Der Dow-Jones schloss trotzdem im Minus. Auch Öl wurde wieder billiger. Obama hatte bereits seinen Vorschuss erhalten. Ab heute werden seine Handlungen bewertet werden. Auf den Ölpreis drückte der schnelle Abzug der Israelis aus dem Gazastreifen, der zur Stunde abgeschlossen ist. Ebenfalls wirkte sich die Wiederaufnahme der Gaslieferungen Russlands aus. Die neuen US-Bestandsdaten werden erst morgen veröffentlicht. Bei schwacher Nachrichtenlage kommen ihnen eine besondere Bedeutung zu. Zurzeit werden diese Zahlen als Bestätigung für die Einschätzung gebraucht, dass die Nachfrage in den USA weiter gefallen ist. Wir hatten gestern bereits auf die unterschiedliche Situation in den USA und Europa hingewiesen. Der Dollar behauptet sich weiter gegen den Euro. Als Grund hierfür werden Bonitätssorgen einiger europäischer Länder genannt. So hatte Standard & Poors die Bonität von langfristigen Staatsanleihen Spaniens gesenkt.

preistreibende (bullische) Einflüsse: Saudi Arabien zu weiteren Kürzungen bereit
OPEC Kürzungen
Kalter Winter auf beiden Seiten des Atlantiks
Gigantisches Konjunkturprogramm für die USA angekündigt
Nullzinsen in den USA
Konjunkturprogramm und Zinssenkung in China

preisdrückende (bärische) Einflüsse: Weltweite Nachfrage sinkt
Realisierung der OPEC-Kürzung noch zweifelhaft
Oman kündigt Ausstoßerhöhung an
Globale Rezession
Sogar Chinas Wirtschaft geht in die Knie
Goldman & Sachs prognostiziert 30 Dollar/Barrel

Unsere Heizölpreise geben weiter etwas nach. Es bleibt aber im Ganzen eine Seitwärtsbewegung. Wegen der niedrigen Temperaturen werden, im Gegensatz zu den vergangenen Jahren, deutlich größere Heizölmengen benötigt. Und wegen der niedrigeren Temperaturen neigen sich die Bestände in den Tanks schneller dem Ende zu. Eine Notlieferung, weil der Tank leer gelaufen ist, ist aber immer teurer als eine normale Bestellung. Um sich dieses zu ersparen und Informationen über den Heiz-Energieverbrauch des eigenen Hauses zu verschaffen, raten wir zur Nutzung unseres kostenlosen Dienstes www.esytrol.com.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: HeikoHarlapp@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen