Unseren neuen Kommentar für den 10.12.16 finden Sie hier.


Auf Messers Schneide

Die Rückkehr zu texanischen Methoden der Politik im Hinblick auf den Irak seitens der USA verunsichern die Märkte. Die Auswirkung dieser Politik sorgt bereits jetzt für ansteigende Ölpreise. Etwas Unterstützung kommt darüber hinaus von der OPEC in Form ihrer erneuten Bemühungen um Russlands Ausstoßpolitik. Die Produzenten drängen auf eine Einhaltung der russischen Kürzungszusagen.

Dem gegenüber steht ein Bündel von Fakten, das den Ölpreis sinken lassen müsste. Neben fundamentalen Einflüssen steht auch die charttechnische Entwicklung des Ölpreises auf "Preisrückgang". Aber allen starken Argumenten zum Trotz hält sich der Preis auf einen relativ hohen Niveau.

Es herrscht Spannung an den Märkten. Jederzeit kann es zu einem Ausbruch kommen. Dabei ist die Richtung vollkommen offen. Wir wagen derzeit nicht, eine Prognose abzugeben.

Unser Heizölpreis zeigt sich heute Morgen mit einem leichten Plus gegenüber gestern. Falls es an den Börsen zu plötzlichen Bewegungen kommen sollte, wird sich das augenblicklich auch hier auswirken. Es ist allerdings festzustellen, dass heftige Ausschläge in der Preisentwicklung bis zum Endkunden einer gewissen Dämpfung unterliegen. Es müssen also nicht gleich 10% Unterschied in wenigen Stunden werden.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen