Unseren neuen Kommentar für den 02.12.16 finden Sie hier.


Bedächtig

Der Jahrestag ließ die Börsen ein klein wenig zur Ruhe kommen. Preisbewegungen hielten sich in engen Grenzen. So auch beim Öl.

Dabei gab es durchaus Anlass, den Preisen weiter nach oben zu verhelfen. Die US-Lagerdaten des DOE, die gestern Nachmittag veröffentlicht wurden, zeigten einen weitaus stärkeren Abbau von Rohöl, als die vorher herausgekommenen Daten des API.

Zum ruhigen Verlauf passte indes der jüngste Bericht der IEA (Internationale Energie Agentur). Die Analysten schoben ihr Prognosen über den Ölbedarf für das dritte Quartal des laufenden Jahres etwas hinauf. Dafür senken sie den voraussichtlichen Bedarf für das vierte Quartal. In Summe sehen sie ein kleines Plus von 0,1 Mio. Barrel pro Tag gegenüber ihrem letzten Report.

Heiße Preisbewegungen könnte es in der kommenden Nacht geben. George Bush will seine Erkenntnisse und Schlussfolgerungen über Saddam Hussein vor der UNO präsentieren.

Heute Morgen bleibt es aber erst einmal ruhig. Gasöl kostet 241,50 $ pro Tonne. Das liegt im oberen Drittel der gestrigen Handelsspanne.

Unser Heizölpreis gibt leicht nach. Dennoch müssen wir von einem weiteren Anstieg ausgehen. Seit dem 22. Juli vollzieht der Preis eine relativ stabile Aufwärtsbewegung. Ein Zeichen für einen möglichen Abbruch dieser Tendenz gibt es nicht.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen