Unseren neuen Kommentar für den 03.12.16 finden Sie hier.


Charts zeigen Fakten

Rohöl wird entgegen weit verbreiteter Erwartungen derzeit teurer. Charttechnisch sieht es nach einer Seitwärtsbewegung mit einer Schwingungshöhe von 4-5$ für das Barrel aus. Inzwischen sucht man fundamentale Argumente für diese Tatsache. Und man wird mal wieder bei der OPEC fündig. Es vergeht kein Tag ohne einen Appell von OPEC-Präsident Attiyah an seine Leute, die beschlossenen Ausstoßkürzungen einzuhalten. Die Sache wird mit sehr viel Nachdruck behandelt.

Für weitere preistreibende Gründe ist der Irak jederzeit gut. Die Ölindustrie ist wirklich in Schwierigkeiten. Momentan sieht es nicht so aus, als solle sich das kurzfristig ändern. Die Alliierten bekommen die Probleme kurzfristig nicht in den Griff. Ein Hauptproblem liegt weiterhin in der organisieren Plünderung. Pumpen, Energieversorgungseinrichtungen u.v.a., was so ein Ölfeld oder eine Raffinerie zu bieten hat, wechseln den Besitzer. Es ist Demontage durch die eigenen Leute. Und anstatt zu steigen, verfällt die Produktion. US-Militärs konstatieren, dass sie nicht die Kapazität haben, um der Sache Herr zu werden. In der letzten Woche begann man, die Benzin und Flüssiggasversorgung des Iraks aus den Nachbarländern zu organisieren. Das drittgrößte Ölland der Welt kann seinen Eigenbedarf nicht mehr decken. Da rückt die ursprüngliche Erwartung, dass aus dem Land riesige Ölströme auf den Weltmarkt fließen werden, in weite Ferne.

So ist es wenig erstaunlich, dass die Weltmarktpreise steigen. Für Gasöl beginnt die Woche allerdings mit einem Tritt auf der Stelle. Die Tonne kostet zur Stunde 216,50$. Der Wert liegt in der Handelsspanne vom Freitag.

Für unsere Heizölpreise sieht die Lage besser aus. Der Dollar bewegt sich heute Morgen wieder in die von ihm seit Monaten bevorzugte Richtung. Abwärts. So ist zu erwarten, dass unsere Heizölpreise ihr tiefes Niveau beibehalten werden und dem Anstieg der Weltmärkte trotzen. Spekulanten könnten versuchen, einen Moment, in dem sowohl Dollar als auch Rohöl bzw. Gasöl fallen, zu erwischen. Ein solcher Moment sollte gegen Ende Mai kommen.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen