Unseren neuen Kommentar für den 06.12.16 finden Sie hier.


Das ignorierte Loch

Das Öl speiende Loch am Meeresgrund vor der Südküste der USA ist eine Katastrophe. Auf die Ölpreise hat es keinen Einfluss. Spekulanten spielen nicht die Karte Lieferausfall. Ob aus Ignoranz oder Pietät bleibt ungeklärt. Im Fall schief liegender Haushalte europäischer Staaten kennen sie keine Pietät. Wo immer sich die Möglichkeit bietet, wird auf Niedergang gezockt. Das erhöht die Krisenlast der Kandidaten. Derzeit wirkt die Zockerei zu Gunsten des Dollars. Irgendwann wird der Staatshaushalt der USA im Visier der Finanzjongleure auftauchen. Wenn es den Euro bis dahin noch gibt, wird der Trend gedreht. Gestern wurde es ruhiger am Devisenmarkt. Mehr als die Ruhe vor dem nächsten Sturm wird es kaum sein. Der Ölpreisbewegung trauen Analysten ebenfalls etwas Ruhe zu. Die Überversorgung mache es schwer, den Aufwärtstrend fortzusetzen. Man darf gespannt sein, ob diese Wahrheit die Spekulantenpsyche erreicht.

preistreibende (bullische) Einflüsse: Konjunkturoptimismus
Spekulanten wollen hohen Ölpreis
Nachfrage steigt moderat
IEA, EIA und OPEC sehen Nachfragebelebung in 2010
Atomstreit mit dem Iran

preisdrückende (bärische) Einflüsse: Hohe US-Lagerbestände
Nachfrage der OECD-Länder schwach
OPEC liefert zuviel Öl
Drohende Betrugsklagen gegen Investmentbanken
Sorge um Stabilität des Finanzsystems

Unsere Heizölpreise steigen weiter. Es geht langsam voran, aber es geht voran. Mittlerweile tönt es aus vielen berufenden Kehlen, dass der Ölpreis die Versorgungslage nicht widerspiegelt. Er müsse tiefer gelegt werden. Auch in der Vielfalt bleibt die Erkenntnis ohne Erfolg. Die Meinungsführer der Investmentszene halten dagegen. Sie hatten bisher Erfolg. Wir hegen wenig Hoffnung, dass Marktvernunft Zockerpower übertreffen wird. In diesem Punkt irrt die gängige Makroökonomie höchstwahrscheinlich. Im Übrigen sind wir der Meinung, dass es mehr denn je angebracht ist, sich mit der Reduzierung des eigenen Verbrauchs zu beschäftigen. Dazu empfehlen wir www.esytrol.com.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen