Unseren neuen Kommentar für den 07.12.16 finden Sie hier.


Die OPEC ruft

Preise geben kräftig nach, weil sich eine deutliche Quotenerhöhung der OPEC abzeichnet. Ein Beschluss wird am kommenden Donnerstag gefasst.

preistreibende (bullische) Einflüsse: Knappheit bei schwefelarmen US-Benzin
Partisanenkrieg im Irak mit Anschlägen auf Öleinrichtungen
Geringe Vorräte in den USA und Japan
Viele OPEC-Staaten am Ende ihrer Förderkapazität
Weltweite Raffineriekapazitäten werden knapp
Nachfragewachstum über allen Erwartungen
Fonds setzen auf steigende Preise
Charttechnik, Aufwärtstrend dominant

preisdrückende (bärische) Einflüsse: OPEC bereit alle Förderkapazitäten zu aktivieren (starker Einfluss)
Saudi Arabien wird Förderung erhöhen (starker Einfluss)
Russland und Mexiko stellen Extraversorgung in Aussicht
OPEC fördert über Quoten
Glattstellung von Positionen vor langem Wochenende
Charttechnik, Gegenreaktion läuft

Unsere Heizölpreise verbilligen sich deutlich. Ein nachgebender Dollarkurs und Druck auf die Ölpreise am Weltmarkt tragen zu der unverhofften Pfingsterscheinung bei. Die OPEC scheint ihr letztes Aufgebot zusammenzutragen. Es wird wahrscheinlich aus allen zur Verfügung stehenden Rohren gepumpt. Wenn die Aktion klappt und den Glauben in die Lieferfähigkeit des Kartells wiederherstellen kann, sind wir über den Berg. Wenn die Aktion misslingt, werden die Preise ihren Höhenflug gestärkt fortsetzen. Wer als Verbraucher kein Freund der Spekulation ist, sollte bereits zu Pfingsten nach den billigeren Preisen greifen. Wer die Spekulation aber liebt, sollte die kommenden Tage abwarten und auf einen Fortgang der Abwärtsbewegung setzen.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen