Unseren neuen Kommentar für den 05.12.16 finden Sie hier.


Erheiterte Aussichten

Alle aktuellen Prognosen senken das Nachfragewachstum. Der größte Einfluss kommt aus den chinesischen Zahlen. Der dritte diesjährige Hurrikan ist aus Sicht der Ölwelt erledigt. Damit sind die Voraussetzungen für weiter fallende Preise gut. Sie wurden gestern erneut eingelöst. Die Haltbarkeit des langfristigen Aufwärtstrends hat sich bisher als größer erwiesen als die Haltbarkeit von Prognosen. Der Dollar gewinnt wieder an Wert.

preistreibende (bullische) Einflüsse: Raffineriekapazitäten knapp
Sorge über Heizöl- und Dieselengpässe im vierten Quartal
US-Markt hat sich an hohe Preise gewöhnt
Terror im Irak
Terrorwarnungen für Nigeria
Dollar im Aufwärtstrend

preisdrückende (bärische) Einflüsse: Entspannte Vorratslage
Nachfrageprognosen gesenkt
Wirtschaft wird von hohen Preisen gedämpft

Unsere Heizölpreise halten sich aktuell stabil. Vom Ölmarkt kommt Preisdruck. Vom Währungsmarkt kommt Preisauftrieb. Insgesamt sind die Aussichten für kurzfristig nachgebende Heizölpreise besser als vor Kurzem erwartet. Da die Gefahr von Preissteigerungen in den kommenden Monaten trotz verbesserter Prognosen fortbesteht, sollten Kaufmomente in der Preisschwäche aktiv gesucht werden.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen