Unseren neuen Kommentar für den 04.12.16 finden Sie hier.


Erst mal abwarten

Die 50$-Marke erweist sich weiterhin als widerstandsfähig. Momentan geben die Kurse bei schwachem Handel etwas nach. Mit einer einschätzbaren Richtung kann erst nach den am Wochenende anstehenden Entscheidungen gerechnet werden. Auf dem Programm stehen Wahlen im Irak und OPEC-Meeting in Wien. Die aktuelle Lage ist verhalten bullisch. Die OPEC könnte das ändern.

preistreibende (bullische) Einflüsse: Terror im Irak
Lieferausfälle durch Yukos-Zerschlagung
Streik in Nigeria
Tiefe Temperaturen in US-Heizölregionen
Kürzungsdiskussion der OPEC
US-Heizölvorräte für die Jahreszeit gering
Weltweites Nachfragewachstum weiter hoch

preisdrückende (bärische) Einflüsse: Wetterprognose: Temperaturen in den USA weniger kalt
OPEC wird Liefermengen wahrscheinlich beibehalten

Unsere Heizölpreise zeigen wenig Regung. Weder der Weltmarkt noch der Binnenmarkt bieten Impulse für Bewegung. Das könnte sich nach dem Wochenende ändern. Aber welche Entscheidungen auch immer getroffen werden, die durchschnittliche inländische Handelsspanne zwischen 0,40 EUR und 0,45 EUR für den Liter Heizöl bei 3000 Liter Abnahmemenge sehen wir als mittelfristiges Maß der Preise an.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen