Unseren neuen Kommentar für den 08.12.16 finden Sie hier.


Finanzindustrie formiert sich wieder

Erwartungsgemäß gaben die Preise gestern Früh nach. Unsicherheit beherrschte die Finanzszene. Im Laufe des Tages drehte die Preisbewegung aber ins Plus. Die Spielerlaune hellte sich auf. Von einem guten Wirtschaftsindikator war die Rede. Am Aktienmarkt spürte man davon nichts. Der Auftrieb der Ölpreise hat offensichtlich mit einer Verschiebung von Anlagevermögen vom Akteinmarkt in den Öl- und Rohstoffmarkt zu tun. Anziehende Rohstoffpreise bei sinkenden Aktienkursen verheißen nichts Gutes. Eine solche Konstellation gab es beispielsweise vor dem Finanzdebakel im letzten Jahr. Charttechnisch sieht es nach einem Ende der Gegenbewegung zum letzten Aufwärtstrend aus oder anders ausgedrückt, nach einer Rückkehr zum Aufwärtstrend. Dieser ist weder mit der Ölmarktsituation noch mit der wirtschaftlichen Lage zu begründen. Er ist Ausdruck einer neuen Finanzblase. Der Dollar läuft „ordnungsgemäß“ konträr zum Ölpreis.

preistreibende (bullische) Einflüsse: Spekulanten wollen höheren Ölpreis
Für positiv erklärte Konjunkturdaten weltweit
IEA und OPEC sehen Nachfragebelebung in 2010
Kalter Winter vorhergesagt
Atomstreit mit dem Iran
Dollar in Abwärtstrend

preisdrückende (bärische) Einflüsse: Zweifel an der wirtschaftlichen Erholung
Schwache Nachfrage weltweit
Heizölschwemme
Öllager randvoll
Terminmarktaufsicht will Handelsbeschränkungen

Unsere Heizölpreise zeigen wenig Veränderung zum Vortag. Die einzig interessante Beobachtung ist die Auflösung der regionalen Preisunterschiede zwischen Nord Süd. Diese ist fällig, nachdem die Pegel auf den Wasserstraßen wieder steigen und Frachtbehinderungen fortfallen. Die Aussichten für die Heizölpreise schätzen wir wenig verbraucherfreundlich ein. Der ungezügelte Einfluss der Finanzindustrie wird sie steigen lassen. Deshalb sind wir der Meinung, dass es mehr denn je angebracht ist, sich mit der Reduzierung des eigenen Verbrauchs zu beschäftigen. Dazu empfehlen wir www.esytrol.com.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen