Unseren neuen Kommentar für den 09.12.16 finden Sie hier.


Glück gehabt

Die Frage ist nur, wer Glück gehabt hat: Die Verbraucher, weil die Preise z.Z. eher dazu neigen zurückzufallen? Oder die OPEC, weil sie knapp daran vorbeigeschrammt ist, entsprechend ihrer selbstgesetzten Eingriffsgrenzen handeln zu müssen?

Die OPEC beschloss vor geraumer Zeit, das der Korbpreis für ihr Öl zwischen 22$ und 28$ zu liegen habe. Sollte der Preis aus diesen Schranken geraten, wird mit Mehr- oder Mindermengen eingegriffen. Der Preis hat diesen Beschluss im Laufe der letzten 12 Monate mehrfach ignoriert. Darauf hin hatte die OPEC dem Preis gedroht. Aber sie hatte Konsequenzen vermissen lassen. Und das strafte der Preis wie ein schlecht erzogenes Kind. Er machte weiter, was er wollte.

Wir erinnern uns an den letzten Oktober als eine Niedrigpreisphase begann. Da musste die OPEC verhindert, dass der rebellische Preis unter die 22$-Marke sinkt. Sie hatte es nicht geschafft. Denn obwohl der Preis längere Zeit unter der Markte spielte, kürzte die OPEC die Liefermengen nicht. Schließlich fiel der Preis sogar unter die 18$-Markte. Darauf hin wollte die OPEC das Preisband auf 18$-24$ verschieben.

Die Moral von der Geschichte ist, dass die OPEC das unerzogene Kind ?Preis? nicht bändigen kann und nicht bändigen will. Sie spricht zwar von Regeln. Sie will uns Glauben machen, dass sie die Preisbewegung mit diesen Regeln ausgewogen regeln kann. Sie ist aber froh, wenn die Umstände es ihr ersparen, diese Regeln anzuwenden. Denn sie wird sie nicht anwenden. So wieder geschehen in den letzten Tagen.

Den Preis interessiert das alles nicht. Er findet in diesen Tagen nichts aufregend, nicht einmal die deutlich gesunkenen Ölbestände (siehe Charts Lagerbestände). Das DOE bestätigte die kräftige Abnahme der Vorräte, die das API vorher veröffentlichte. Und so kommt der Gasölpreis heute Morgen nahe zu unverändert mit 240,50$ pro Tonne heraus.

Auch unser Heizölpreis steht fast still. Er konnte sich in den letzten Tagen zu einem leichten Rückgang hinreißen lassen. Mit etwas Glück könnte daraus noch etwas mehr werden. Wenn er mal wieder ins Rutschen kommt, kann es sogenannte technische Reaktionen geben, die ohne Nachrichten zu einer Fortführung Bewegungen führen.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen