Unseren neuen Kommentar für den 05.12.16 finden Sie hier.


Heizölpreise: Gute Aussichten

Internationaler Markt

Die kurzfristigen Abwärtstrends der Ölnotierungen sind intakt. Sie werden durch ein gutes Angebot insbesondere in den USA getrimmt. Um dieses dem Markt vollumfänglich zur Verfügung stellen zu können, wird die US-Transportinfrastruktur weiter ausgebaut. Die derzeit wichtigste Baustelle ist die Anbindung des Zentrallagers in Cushing, Oklahoma, an die südlichen Raffinerien. Im letzten Jahr wurde zu diesem Zweck eine bestehende Pipeline an die neuen Bedürfnisse angepasst. Im Januar dieses Jahres ging ein neuer Abschnitt dieser Pipeline in Betrieb. Die Maßnahmen haben das Preisgefüge für Rohöl bereits zu unseren Gunsten verbessert, wie diese Grafik zeigt. US-Rohöl WTI wird tendenziell teurer, EU-Rohöl Brent etwas billiger. In diesem und im nächsten Jahr wird die Kapazität der Pipeline weiter erhöht. Der Preiseffekt sollte damit noch deutlicher zu Tage treten. Die genannte Baustelle und die USA sind nicht die einzigen Orte, an denen an der Verbesserung des Ölangebots gearbeitet wird. Innerhalb der OPEC gibt es hierzu sowohl genutztes als auch noch ungenutztes Potenzial. Letztes bietet eine langfristige Perspektive. Dem wachsenden Angebot steht eine moderat steigende Nachfrage gegenüber, die in absehbarer Zeit problemlos gedeckt werden kann. Fazit: Für einige Jahre sind die Aussichten für die Ölpreise aus Verbrauchersicht gut.

Nationaler Markt

Unsere Heizölpreise bewegen sich momentan kaum. Die Vorgaben von den Ölbörsen bieten ihnen wenig Anlass. Der Binnenmarkt ist belebter als in den letzten Wochen. Das führte zu einer leichten Preiserhöhung. Die Heizölpreise befinden sich knapp über ihrem Jahrestief und nahe einem Dreijahrestief. Wir gehen davon aus, dass sie das innerhalb der kommenden zwei Monate sogar einstellen werden. Wer darauf spekuliert, benötigt Risikobewusstsein, ein wenig Geduld, eine ausreichende Restmenge Heizöl im Tank und unsere zeitnahe Informationen. Sollten Sie umgehend Heizöl ordern müssen, weil ihr Tank es so will, freuen Sie sich einfach über das günstige Tagesangebot. Es ist besser als in den letzten drei Märzen. Im Übrigen sind wir der Meinung, dass wir alle verbrauchsreduzierende Maßnahmen und Verhaltensweisen entwickeln müssen, um zukunftsfähig zu sein. Die freundliche Marktausrichtung ist kein Dauerzustand.

Der Markt in Stichworten

preistreibende (bullische) Einflüsse auf Heizöl: Libyen droht zu zerreißen
Unruhen in Venezuela

preisdrückende (bärische) Einflüsse auf Heizöl: USA geben Teil der strategischen Reserven frei
Rohölnachfrage der Raffinerien sinkt zum Frühjahr
US-Öl über neue Pipeline besser verfügbar

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen