Unseren neuen Kommentar für den 09.12.16 finden Sie hier.


Herdentrieb treibt Ölpreis hoch

An den Börsen entspannt sich die Lage. Der Verkaufsdruck ist verflogen. Die Kurse steigen. Konjunkturdaten können den Stimmungswandel nicht ausgelöst haben. Beiderseits des Atlantiks werden schlechte Zahlen verbreitet. Nur China glänzt. Die Sorge vor einer Abkühlung der Wirtschaft bis hin zu einer Rezession ist berechtigt. Die Emotionen zu diesem Sachverhalt sind lediglich bis auf weiteres aufgebraucht. Deshalb können sich Finanzjongleure konträr verhalten. Nicht konträr verhalten sich Ölspekulanten. Sie folgen der Meute und lassen die Ölpreise steigen. Charttechnisch sieht das insbesondere beim Öl schlüssig aus. Dem Anschein nach wird der Aufstieg allerdings nicht lange andauern. Für eine Umkehr gibt es bereits ein Argument. Die US-Benzinnachfrage liegt 4,2 Prozent unter Vorjahr.

preistreibende (bullische) Einflüsse: Chinas Ölkonsum wächst rasant
Japan braucht mehr Öl zur Stromproduktion
Nordsee-Öl fließt unzureichend

preisdrückende (bärische) Einflüsse: US-Benzinverbrauch deutlich gesunken
EU-Konjunktur gibt nach
US-Konjunktur läuft schlecht
Nachfrageprognosen gesenkt
Staatsschulden in den alten Industrienationen
Markt gut mit Öl versorgt

Unsere Heizölpreise steigen. Sie folgen den Notierungen der Ölbörsen. Der Dollar läuft zwar in die richtige Richtung, um gegenzuhalten. Seine Bewegung ist aber nicht stark genug, um effektiv zu sein. Wir rechnen nicht mit einer längeren Anstiegsphase. Vielmehr erwarten wir die Fortsetzung des moderaten Abwärtstrends der Ölpreise. Wirklich lohnenswert ist der Trend nicht. Allenfalls können Tagesereignisse lohnenswerte Momente hervorrufen. Es macht Sinn, die Vorgänge eng zu verfolgen, um solche Momente gegebenenfalls zu identifizieren. Dabei kann unser Preiswecker hilfreich sein. Im Übrigen sind wir der Meinung, dass es mehr denn je angebracht ist, sich mit der Reduzierung des eigenen Verbrauchs zu beschäftigen. Das beginnt mit dem Vermessen desselben.
Hierzu empfehlen wir unseren elektronischen Peilstab und www.esytrol.com.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen