Unseren neuen Kommentar für den 11.12.16 finden Sie hier.


Impulsloser Handel

Der mittelfristige Abwärtstrend steht. Aber Fortschritte macht er nicht. Charttechnische Motive hielten die Notierungen gestern hoch. Fundamentale Impulse fehlten. Analysten sehen den Preis für US-Rohöl in der nächsten Zeit zwischen 50 und 45$ pro Barrel. Derzeit steht er bei 49$. So macht die Aussage vom Abwärtstrend Sinn. Der Effekt für den Verbraucher wird allerdings gering bleiben. Dem Dollar wird eine weitere Verteuerung gegenüber dem Euro zugetraut. Gestern war davon nichts zu spüren.

preistreibende (bullische) Einflüsse: Raffineriekapazitäten knapp
Sorge über Produktengpässe im vierten Quartal
Chinas Nachfrage wächst weiter
Terrorgefahren im Irak und in Saudi Arabien

preisdrückende (bärische) Einflüsse: Hohe US-Rohölvorräte
Hohe Vorräte der OECD-Länder
OPEC pumpt knapp 30 Mio. Barrel pro Tag
Wachsende Reservekapazitäten

Unsere Heizölpreise schwingen oberhalb der Marke von 45 Cent pro Liter bei 3000 Liter Liefermenge hin und her. Zum Wochenbeginn fehlt der Druck vom Weltmarkt, um die Marke nach unten zu durchlaufen. Grundsätzlich halten wird einen weiteren Preisrückgang für möglich. Eine echte Einsparung wird er aber kaum bringen, da er zu gering ausfallen wird. Einsparungen in den Logistikkosten durch eine gute Tourenplanung bringen wahrscheinlich mehr. Dazu muss man lediglich eine Lieferzeit bis zu zwei Wochen einplanen.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen