Unseren neuen Kommentar für den 07.12.16 finden Sie hier.


Irak Resolution der UNO kommt voran

Man nähert sich an in Sachen Irak-Resolution. In der letzten Woche schienen noch unüberwindliche Differenten im Weg zu liegen. Sie veranlassten George Bush mal wieder zum Poltern. Doch wie aus heiterem Himmel kommen sich Frankreich, Russland und die USA in wichtigen Fragen näher.

Dieser Umstand wurde am Freitag verkündet und augenblicklich reagierte der Ölpreis mit weiteren deutlichen Abschlägen. Die entspannende Wirkung der handlungsfähigen Politik schlachtet nun Stück für Stück die Kriegsprämie. Bisher wurde sie etwa um die Hälfte reduziert.

Technisch hat sich ein solider mittelfristiger Abwärtstrend ausgebildet. Er wird in Kürze den langfristigen Aufwärtstrend treffen. Dann wird es spannend, denn es geht um die Frage, ob die Preise wieder steigen werden oder ob sie in eine Phase mit geringerem aber kontinuierlichem Rückgang übergehen werden.

Heute Morgen verliert Gasöl bereits wieder an Wert. Die Tonne kostet 223,50$ und liegt damit klar unter den Freitagspreisen.

Unser Heizölpreis gibt ebenfalls weiter nach. Er befindet sich nun auf dem Niveau von Ende August. Es sieht so aus, als hätte der Preis sehr viel Spielraum nach unten. Um diesen auszunutzen, braucht er Frieden und etwas mehr Öl auf dem Weltmarkt. Letzteres halten wir momentan noch für eine Gefahrenquelle bei einem langfristigen Abstieg.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen