Unseren neuen Kommentar für den 06.12.16 finden Sie hier.


Irlands Bonität schlecht

Am vergangenen Freitag wurde Irlands Bonität von der Ratingagentur Moody’s um fünf Stufen herunter gestuft. Trotz der Entscheidungen auf dem EU-Gipfel letzter Woche sank der Euro nach dieser Entscheidung wieder deutlich. Die Rettung des Euros wird als Begründung hergenommen, um gescheiterte Regierungen vor dem Finanzmarkt zu schützen. Allerdings soll der Schutzmechanismus erst eingreifen, wenn dies unverzichtbar ist. Das hört sich nach der alternativlosen Rettung der Banken an und ist per se ein Armutszeugnis an die Akteure. Es klingt auch nach etwas Naturwissenschaftlichem in einer Sozialwissenschaft, welche die Volkswirtschaftslehre nun einmal ist. Das ist alles andere als stabil. Dagegen ist es beruhigend zu erfahren, dass die handelnden Politiker und ihre Beamten anerkannt haben, dass Eurostaaten auch Pleite gehen können. Dem Eurokurs hat es zunächst nichts gebracht. Er ist am Freitag weiter gefallen. Die Ölmärkte sind davon wenig beeindruckt. Der US-Handel befindet sich bereits in Weihnachtsstimmung. Neue Impulse werden nicht mehr erwartet.

preistreibende (bullische) Einflüsse: Asien fragt mehr Ölprodukte nach
Freundliche Wirtschaftsdaten aus den USA und aus China
US-Bestände deutlich gefallen
OPEC erhöht Preisziel
EIA, IEA und OPEC heben Nachfrageprognose an
Winterliches Heizen

preisdrückende (bärische) Einflüsse: China wird Leitzins anheben müssen
Ölnachfrage der OECD-Länder schwach
Euroraum im Schuldendrama

Unsere Heizölpreise bewegen sich nur wenig. Wenn, dann steigen sie leicht. Der Aufwärtstrend der Ölpreise scheint trotz des geringen Handelsvolumens haltlos zu sein. Auf der anderen Seite wird der Euro zwar nicht ins Bodenlose fallen, aber besonderen Rückhalt bietet er nicht. In dieser Gemengelage ist es wahrscheinlicher, dass die Heizölpreise weiter steigen als dass sie fallen. Wir möchten uns auf diesem Wege ganz herzlich bei den Teilnehmern unserer Umfrage von letzter Woche bedanken. Wir haben mehrere tausend Rückmeldungen erhalten und werten diese nun aus. Es deuten sich interessante Ergebnisse an, die wir an dieser Stelle natürlich ebenfalls vorstellen werden. Das esyoil-Team sagt: Danke.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: HeikoHarlapp@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen