Unseren neuen Kommentar für den 06.12.16 finden Sie hier.


Langweilig oder angenehm

Die Nachrichtenlage bringt zwar keine neuen Themen auf den Tisch. Aber die Waffenkontrollen im Irak und die bevorstehende OPEC-Tagung in Wien wären allemal für Spekulationen gut. Die blieben in den letzten Tagen aber aus, zumindest hinsichtlich einer Preisbewegung. Man kann es kaum glauben, aber die IPE in London handelt, allerdings unter ihrem normalen Niveau. Die alte Erkenntnis, dass die Ölpreise in den USA gemacht werden, bewahrheitete sich mal wieder.

Ab heute Nachmittag wird wieder Leben in die Preise kommen. Die Waffenkontrollen im Irak verlaufen weitgehend normal, wenngleich George Bush sicher am Vorgehen der Kontrolleure etwas auszusetzen haben wird. Und die OPEC wird bis zum 12. Dezember die Diskussion über die Quotenuntreue ihrer Mitglieder verschärfen. Die Führung des Kartells wird auf der Tagung Gefolgschaft einfordern. Beide Themen bieten Potential, die Preise weiter steigen zu lassen.

Die Charttechnik lässt allerdings die Möglichkeit für einen zumindest kurzfristigen Preisrückgang durchaus zu. Also, eine etwas widersprüchliche Lage.

Heute Morgen ist weiterhin Abwarten angesagt. Der Gasölpreis bleibt mit 229,50$ Pro Tonne innerhalb der Handelsspanne von Freitag.

Unser Heizölpreis ist eingeschlafen. Wie zu erwarten war, hat er seine Auszeit genommen, in der man in Ruhe entscheiden konnte, ob man die Winterration ordern sollte. Das Risiko, dass die Preise in den kommenden Wochen neue Tops erklimmen, ist angesichts des Irakkonflikts relativ hoch.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen