Unseren neuen Kommentar für den 11.12.16 finden Sie hier.


Marktpsychologie positiv

Die OPEC-Entscheidung, die Quoten zu erhöhen, wirkt nach. Obwohl die reale Versorgungslage unverändert bleibt, besänftigt sie die Auftriebskräfte im Markt.

preistreibende (bullische) Einflüsse: Sorge vor Terrorattacken auf saudische Ölanlagen
Knappheit bei schwefelarmen US-Benzin
Raffinerieausfall in den USA
Geringe Vorräte in den USA und Japan
Weltweite Raffineriekapazitäten sind knapp
Nachfragewachstum über allen Erwartungen
Fonds setzen auf steigende Preise
Charttechnik, Aufwärtstrend dominant

preisdrückende (bärische) Einflüsse: Quotenerhöhung der OPEC
Entspannung im US-Benzinmarkt
OPEC fördert über erhöhter Quote
Saudi Arabien kann Förderung weiter erhöhen
China dämpft Wachstum energieintensiver Branchen

Unsere Heizölpreise entwickeln sich sehr erfreulich. Zwar zeigen sie sich gegenüber gestern auf Grund leicht gestiegener Rohölpreise unverändert. Aber sowohl die Dollarentwicklung als auch die Marktstimmung machen Hoffnung auf einen Fortgang der Abwärtsbewegung. Vor übertriebenen Erwartungen an einen Preisrückgang möchten wir aber ausdrücklich warnen. Die reale Versorgungslage hat sich nicht geändert. Wir erleben lediglich einen Stimmungsaufschwung, der sehr fragil ist. Eine Bombe in Saudi Arabien kann ihn bereits kippen.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen