Unseren neuen Kommentar für den 11.12.16 finden Sie hier.


Nachfrage sinkt weltweit

Nun ist es amtlich. Die weltweite Ölnachfrage ist rückläufig. Die Nachricht stammt von der EIA (Energy Information Administration). Das ist eine Abteilung des US-Energieministeriums. Da das Jahr noch nicht abgeschlossen ist, handelt es sich bei der Aussage um eine Prognose. Einen Nachfragerückgang hatte die EIA das letzte Mal 1983 melden müssen. In den zuvor veröffentlichten Prognosen der Energiestatistiker sank lediglich der Nachfragezuwachs (für Schüler: das ist die erste Ableitung der Nachfragekurve). Für die USA wird ein Rückgang des Rohölbedarfs von 5,8 Prozent erwartet. Weltweit wird die Nachfrage 2008 um 0,5 Prozent zurückgehen. In 2009 soll sie stärker sinken. An den Börsen reagierte man erwartungsgemäß. Die Preise gaben nach. Ein neues Tief wurde allerdings nicht erreicht, da sich die Preisbewegung in einer Gegenreaktion zum Abwärtstrend befindet. Die wurde gestern deutlich gebremst. Der Dollarkurs verläuft streng seitwärts mit einem leichten Hang nach Süden. Die US-Währung wird derzeit als Opposition zum Aktienmarkt gehandelt.

preistreibende (bullische) Einflüsse: OPEC diskutiert weitere Kürzungen
China legt Konjunkturprogramm auf
IEA prognostiziert neue Hochpreisphase nach 2010

preisdrückende (bärische) Einflüsse: OPEC hat kaum Handlungsspielräume
Frühere OPEC-Kürzung war ungenügend
Sinkende Konjunktur und Rezessionsängste
EIA, IEA und OPEC senken Nachfrageprognosen
Chinas Nachfrage wächst deutlich langsamer
Charttechnik: Abwärtstrend des Ölpreises

Unsere Heizölpreise geben leicht nach. Sie befinden sich auf einem mittleren Niveau des Jahres 2005. Wir gehen davon aus, dass die Preise mittelfristig weiter sinken werden. Kurzzeitige Gegenreaktionen sind allerdings zu erwarten. Das Bestellinteresse ist nach wie vor hoch. Daher sind die Lieferzeiten in manchen Regionen lang. Oft reichen sie bis in das nächste Jahr. In diesen Fällen ist die ab 1.1. geltende Steuererhöhung für Heizöl Extra Leicht bereits im ausgewiesenen Preis enthalten. Wer die Preisentwicklung verfolgen möchte, ohne ständig unsere Website zu konsultieren, sollte unseren Preisalarm ausprobieren.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen