Unseren neuen Kommentar für den 05.12.16 finden Sie hier.


Neujahrsfeiertag bringt keine Impulse

In New York und London wurde das neue Jahr begrüßt und dafür blieben unter anderem die Ölbörsen geschlossen. Während sich die USA und der Iran gegenseitig in ihren Drohgebärden zu übertreffen versuchen, treten die Diskussionen um die Schuldenkrise im Euroraum in den Hintergrund. Der Iran testete angeblich erneut Raketen. Die Drohung, die Straße von Hormus für zivile Zwecke unbrauchbar zu machen, also faktisch zu schließen, ist trotz der typisch iranischen Übertreibung möglich. Durch die Straße von Hormus werden bis zu 40 Prozent aller Öltransporte gefahren. Dass der Iran auch noch behauptet nun über einen testfähigen, aus eigenem Uranerz bestehenden Brennstab zu verfügen, erleichtert die Situation nicht. Dabei ist es wieder einmal beinahe unwichtig, ob der Iran tatsächlich über eine der genannten Fähigkeiten jetzt oder in ein paar Monaten verfügt. Es reicht schon, dass die Geschichten gehandelt werden, um die Ölpreise zu beeinflussen.

preistreibende (bullische) Einflüsse: Atomstreit mit dem Iran
Kraft- und Brennstoffversorgung in Europa unsicher
Unruhen in der kasachischen Ölindustrie
Unsichere Lage in Irak
Globale Ölnachfrage wächst

preisdrückende (bärische) Einflüsse: Schwere Schuldenkrise in den alten Industrienationen
Ratings wichtiger Länder und Banken vor Herabstufung
Schwache Nachfrage der reifen Industrienationen
OPEC und IEA reduzieren Prognosen über Nachfragesteigerung
Libyen baut Produktion rasch wieder auf

Unsere Heizölpreise bewegten sich kaum. Ohne die Taktgeber in New York und London verharrten sie im luftleeren Raum. Heute Morgen ziehen sie an. Sie werden von den Ölnotierungen getrieben. Charttechnisch weisen alle Trends beim Heizöl aufwärts. Wir empfehlen deswegen sich mit der Reduzierung des eigenen Verbrauchs auseinanderzusetzen. Dazu empfehlen wir in einem ersten Schritt unseren elektronischen Peilstab. Mit ihm lässt sich der Verbrauch messen. Auf esytrol entsteht aus den Messungen ein Bild zur Energieintensität des eigenen Hauses. Wenn das bekannt ist, können Handlungen folgen.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: HeikoHarlapp@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen