Unseren neuen Kommentar für den 05.12.16 finden Sie hier.


Nicht mal eine Gegenreaktion

Der Trend ist strebsam. Er setzt sich gegen sämtliche wirtschaftlichen Vorbehalte durch. Heute Nacht durchbrach der Rohölpreis die 70 Dollar Marke. Mitte Februar pendelte das Barrel in New York um 35 Dollar. Nach nur vier Monaten ist die Verdopplung vollbracht. Spekulanten verschaffen dem Preis Flügel. Aktuell werden sie vom jüngsten Report der EIA (Informationsbehörde des US-Energieministeriums) unterstützt. Das erste Mal seit über einem Jahr wird eine Verbrauchsprognose nach oben revidiert. Für 2009 soll der Rückgang nicht mehr 2,9 Prozent sondern nur 2,0 Prozent betragen. 2010 soll bereits wieder ein Mehrverbrauch auflaufen. Der wird mit 0,9 Prozent gegenüber 2009 angegeben. In den USA soll die Steigerung sogar 1,6 Prozent betragen. Die prognostizierten Durchschnittspreise verschiedener Zeiträume wurden deutlich angehoben. Für weiteren Auftrieb sorgte eine erste Aussage zu den US-Beständen. Das API (American Petroleum Institute) meldet sinkende Rohölvorräte. Der hat wieder den Gegenkurs zum Ölpreisanstieg eingeschlagen. Alles in allem liegen starke Trends vor, an deren Fortbestand wenig Zweifel angebracht sind.

preistreibende (bullische) Einflüsse: Goldman & Sachs setzen auf 85 Dollar für ein Barrel
EIA hebt Verbrauchsprognosen an
Konjunktur wird freundlich gesehen
Haussierende Aktienmärkte
China importierte im April mehr Öl
Lieferausfälle in Nigeria
Gefahr von Ölengpässen wegen mangelnder Investitionsbereitschaft

preisdrückende (bärische) Einflüsse: EIA, OPEC und IEA prognostizieren Verbrauchsrückgang
Wirtschaft steckt in einer Rezession
Überproduktion von Rohöl
Öllager randvoll

Unsere Heizölpreise steigen weiter. Sie folgen den internationalen Vorgaben. Der Dollar dämpft den Aufwärtsdrang. Er kann ihn aber nicht verhindern. Die Aussichten für die Preisentwicklung sind klar bullisch. Nur ein erneuter Einbruch der Wirtschaft könnte daran etwas ändern. Die einzig sichere Methode gegen höhere Wärmekosten ist die Steigerung der Effizienz, also neue Heizung und Wärmedämmung. Vor der Investition sollte das Haus unter die Lupe genommen werden. Das geht mit unserem Logbuch für den Heizölverbrauch.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen