Unseren neuen Kommentar für den 05.12.16 finden Sie hier.


Noch unentschlossen

Die Chartsituation ließ durchaus einen Impuls der Preise nach unten erwarten. Aber leider blieb er bisher aus.

Nun hat sich sogar George Bush selber, der in letzter Zeit nur für Anstiege gut war, zu einem Schritt hinreißen lassen, der einen Abwärtsimpuls einleiten könnte. Bush bekommt dermaßen viel Gegenwind für sein Kriegvorhaben, dass er darauf verzichtet, die UNO weiter um eine schärfere Resolution gegen den Irak zu drängen. Er wünscht nun eine Fall-zu-Fall-Entscheidung der Organisation.

Dass dieser Schwenk den Preisen immer noch keine Talfahrt freigibt, liegt wahrscheinlich an der Situation der Vorräte, die nun doch als kritisch angesehen wird. Die schwachen Daten des API wurden von der Energiebehörde (DOE) bestätigt. Die Rohölbestände bleiben trotz einer Zunahme auf einem 32-Jahres-Tief.

Und so bewegt sich der Gasölpreis heute Morgen bereits wieder aufwärts. Mit 246,25$ pro Tonne steht er klar über der gestrigen Handelsspanne.

Unser Heizölpreis macht die Aufwärtsbewegung mit. Sie bleibt aber marginal. Insgesamt ist die Entwicklung noch unklar. Geht der Preis runter oder nicht? Es ist schwer zu spekulieren. Mit dem heutigen Auftakt sieht es aber nicht besonders gut aus für einen Abschwung.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen