Unseren neuen Kommentar für den 09.12.16 finden Sie hier.


OPEC verbreitet Hoffnung

Die OPEC wird den Ausstoß erhöhen. Diese Erwartung ließ die Preise gestern um 5% abstürzen. Wenn die Erhöhung unbefriedigend ausfällt, werden die Preise rasant steigen.

preistreibende (bullische) Einflüsse: Ungenügende Erhöhung der OPEC-Förderung (starker Einfluss)
Sorge vor Terrorattacken auf saudische Ölanlagen
Knappheit bei schwefelarmen US-Benzin
Geringe Vorräte in den USA und Japan
Weltweite Raffineriekapazitäten sind knapp
Nachfragewachstum über allen Erwartungen
Fonds setzen auf steigende Preise
Charttechnik, Aufwärtstrend dominant

preisdrückende (bärische) Einflüsse: Fördererhöhung der OPEC wird erwartet (starker Einfluss)
OPEC fördert z.Z. ca. 16% über Quote
Saudi Arabien fördert 9,1 Mio. B/T, ca. 20% über Quote
Russland erhöht um 9,8% gegenüber Vorjahr auf 9,1 Mio. B/T
China dämpft Wachstum energieintensiver Branchen

Unsere Heizölpreise laden zum Kauf ein. Sie geben im Gefolge des Weltmarktes deutlich nach. Inzwischen macht sich aber Skepsis breit, dass die OPEC eine ausreichende Erhöhung der Förderung beschließen kann. Es ist zu befürchten, dass sich das Blatt schnell wendet und die Kurse wieder steigen. Nutzen Sie die Gelegenheit und kaufen Sie zu den heute noch moderaten Preisen ein.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen