Unseren neuen Kommentar für den 09.12.16 finden Sie hier.


OPEC zieht Bremse

Die Überproduktion soll beendet werden. Die Quoten der OPEC bleiben unverändert. So lautet der Beschluss ihrer Ölminister. Der Preisrückgang wurde damit gestoppt, nachdem er sich zuvor im freien Fall befand. Die Rede ist allerdings nur von Stundenbetrachtungen. Wie sich die Entscheidung über die nächsten Tage auswirken wird, lässt sich noch nicht einschätzen. Verstärkt wird der bullische Einfluss durch den in den Golf von Mexiko einmündenden Hurrikan Ike. Bevor die Preise ihre Richtung änderten, tauchte der Brentkontrakt unter die Marke von 100 Dollar. Dorthin drückte ihn unter anderem die Prognose aus dem aktuellen Report der EIA (US Energieministerium), nach der die weltweite Nachfrage in diesem Jahr um 1,4 Prozent geringer wächst als die Produktion. Heute Morgen kostet Rohöl der Sorte Brent 100,70 Dollar pro Barrel. Der Dollar konnte gestern keine weiteren Gewinne verbuchen. Deutlich unter den Erwartungen gemeldete Wirtschaftsdaten für die USA stoppten den Höhenflug. Die charttechnischen Trends für Ölpreis und Dollar bleiben von den Tagesbewegungen unbeeinflusst. Sie sind vollkommen intakt.

preistreibende (bullische) Einflüsse: Hurrikane Ike wird im Golf von Mexiko erwartet
OPEC kürzt Überproduktion
Kaukasuskonflikt
Nigeria bekommt Lieferprobleme nicht in den Griff
Produktionskosten steigen rasant
IEA prognostiziert Versorgungsengpässe ab 2013

preisdrückende (bärische) Einflüsse: EIA, IEA und OPEC senken Nachfrageprognosen
Steiler Aufwärtstrend des Dollars
Sinkende US-Konjunktur
Sinkende OECD-Konjunktur
China setzt Inlandspreise für Ölprodukte herauf

Unsere Heizölpreise proben den Ausbruch aus dem Seitwärtstrend. Sie haben die Augusttiefststände knapp unterschritten. Es sind Zweifel angebracht, dass die Bewegung kurzfristig in einen Abwärtstrend übergehen wird. Mittelfristig sehen wir gleichwohl Chancen für etwas tiefere Heizölpreise. Wer den Markt nun eng verfolgen möchte, ohne ständig www.esyoil.com zu konsultieren, kann sich mit unserem Preisalarm per Email informieren lassen.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen