Unseren neuen Kommentar für den 08.12.16 finden Sie hier.


OPEC-Beschluss ohne Wirkung

Nachdem die OPEC am Donnerstagabend eine Kürzung der Fördermengen um 1,2 Mio. Barrel beschlossen hatte, folgte an den Börsen die Reaktion, die auf Unglaubhaftigkeit beruht. Die beschlossenen Kürzungen waren erwartet worden. Aber hauptsächlich dominiert der Zweifel, dass die Kürzung umgesetzt wird. Das führte zu einem weiteren Preisverfall im Ölhandel. Auch aus Russland konnte vernommen werden, dass es sich nicht an den Kürzungen orientieren wird.

preistreibende (bullische) Einflüsse: OPEC-Beschluss 1,2 Mio. Barrel pro Tag geringere Förderung
Norwegen muss Förderung einschränken
Wintereinbruch in den USA
Teheran verschärft Ton im Atomstreit
Atombombentest in Nordkorea
Chinas Ölimporte wachsen um 15%
Psychologie: 60 Dollar Grenzwert für Rohöl

preisdrückende (bärische) Einflüsse: OPEC und IEA senkten Nachfrageprognose
Russland will weitere Förderanteile gewinnen
US-Konjunktur kühlt sich ab
OPEC-Kürzung Durchsetzung wird bezweifelt
Sanktionen gegen den Iran sehr unwahrscheinlich
Gute Vorratslage der OECD-Länder
Industrieländer wollen alternative Kraft- und Brennstoffe
Charttechnik: Abwärtstrend

Unsere Heizölpreise werden sich heute nur wenig bewegen, da sie bereits am Freitagabend gefallen waren. Der Osten hat immer noch etwas Abgabepotential im Verhältnis zum Weltmarkt. Die Auftragsbücher des Handels bleiben voll. Auf die Lieferzeiten achten! Neben dem Beschluss der OPEC gibt es wenig grundlegende neue Nachrichten.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen