Unseren neuen Kommentar für den 07.12.16 finden Sie hier.


Offene Entscheidung

Kurzfristig abwärts oder langfristig aufwärts sind die Alternativen. Die Bestandsdaten lassen zwei Interpretationen zu. Aus den Nachrichten ist keine Entscheidungshilfe abzuleiten. Lediglich die OPEC bietet Diskussionsstoff an. Sie senkt eine frühere Nachfrageprognose. Das Feld gehört den Chartisten. Sie ringen um die beiden Trendmöglichkeiten. Gestern Abend sah die Lage für die Bullen etwas besser aus. Der Dollar dreht in letzter Minute ab. Heute Morgen verliert er deutlich gegenüber dem Euro an Wert. Sein Abwärtstrend scheint sich zu halten.

preistreibende (bullische) Einflüsse: Raffineriekapazitäten knapp
Iran könnte zum Ölhahn greifen
Institute prognostizieren Teuerung

preisdrückende (bärische) Einflüsse: Freigabe der strategischen Reserven in 26 Ländern
OPEC zu Liefererhöhung bereit
Russland steigert Förderung
Voraussetzung für mehr Sparsamkeit günstig

Unsere Heizölpreise geben leicht nach. Ein Trend ist noch immer nicht zu erkennen. Wir gewichten die Möglichkeit eines weiteren Preisrückgangs geringfügig höher als die sofortige Rückkehr zum Aufwärtstrend. Diese Einschätzung ist allerdings hoch spekulativ. Versorgungsdaten und Positionierung der großen Spekulanten lassen keine Priorität für die kurzfristige Preisbewegung erkennen. Die Charttechnik signalisiert sogar eher anziehende Preise.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen