Unseren neuen Kommentar für den 04.12.16 finden Sie hier.


Preise sollten sinken

Alles spricht für sinkende Ölpreise. Der Winter in den USA und in Europa kommt mit Frühlingstemperaturen daher. Russland schießt mehr Öl in die Märkte als sie benötigen. Auch die OPEC produziert über ihren beschlossenen Quoten. Diese Annahmen wurden von der IEA (internationale Energie Agentur) am Freitag bestätigt. Man kann sie damit als Fakten ansehen. Und als Zugabe musste die IEA melden, dass die Ölnachfrage gegenüber dem Vorjahr zurückgegangen ist.

Trotz dieser Umstände stiegen die Preise am Freitag an. Sorge über die Tagessituation ist allerdings nicht angebracht. Vermutlich waren das nur Auswirkungen spekulativen Handelns. Es ist damit zu rechnen, dass dieser Anstieg kurzfristig wieder abgebaut wird.

Unser Heizölpreis startet heute knapp unter dem Freitagsschluss in die Woche. Bedingt durch die geringe Nachfrage fällt sein Aufschlag zum Weltmarkt minimal aus, so dass selbst der Anstieg des Dollarkurses in den letzten Wochen kaum spürbar wurde. Die Preisänderung in den nächsten Tagen wird sich eng am Weltmarktpreis orientieren.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen