Unseren neuen Kommentar für den 10.12.16 finden Sie hier.


Preise unverändert

Die Preisbildung wird derzeit von den sogenannten Technikern dominiert. Die leiten ihre Einstellung zum Markt aus den Chartformen ab. Und diese geben Anlass zur Hoffnung auf weitere Preisrückgänge. Große Sprünge darf man dabei allerdings nicht erwarten.

Auf der Nachrichtenseite ist es weiter ruhig. Etwas Unterstützung bekommen die Techniker von einer unter den Erwartungen liegenden Benzinnachfrage in den USA. Da war in den letzten Wochen eventuell zu viel Euphorie im Spiel.

Die Spannung um den Irak ist z.Z. gedämpft in Folge beruhigender Äußerungen des UN-Generalsekretärs. Annan sieht gute Chancen für eine Rückkehr von Waffeninspekteuren. Es wird hierzu im April diplomatische Aktivitäten geben.

Vom heutigen Handelstag erwarten wir wenig Bewegung. Händler werden auf den nächsten Datensatz über die Entwicklung der US-Lagerbestände schielen. Der wird nach Handelsschluss veröffentlicht. Erste Gerüchte könnten im Laufe des Tages bereits etwas Einfluss auf die Preise ausüben.

Unser Heizölpreis hat sich gegenüber den Schlusspreisen von gestern gar nicht bewegt. Wenn es überhaupt zu Veränderungen kommen sollte, erwarten wir eher leicht rückläufige Preise.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen