Unseren neuen Kommentar für den 07.12.16 finden Sie hier.


Preise weiter runter

Die Rohölpreise treten wieder in den von der OPEC ausgelobten Preiskorridor von 22-28$ pro Barrel ein. Bis hierher ist die Bewegung sehr gut verlaufen. Entgegen unserer Erwartung verzichteten die Märkte auf eine zwischenzeitliche Preisspitze zu Beginn der Kampfhandlungen.

Gestern kam die erste Unsicherheit in die Bewegung. Nachdem bekannt wurde, dass im Südirak einige Ölquellen in Brand gesteckt wurden, schickten die Händler die Preise kräftig aufwärts. Bis zum Schluss des Handels wurde die Reaktion allerdings wieder korrigiert, so dass die Preise knapp unter den Schlusskursen des Vortags schlossen.

Der erste große Preisverfall scheint nun einem Ende zuzugehen. Die Preisbewegung beginnt inne zu halten. Man wartet auf Ergebnisse und Entwicklungen der Kampfhandlungen. Charttechnisch wäre eine Gegenreaktion auf den gewaltigen Absturz fällig. Einen stabilen Abwärtstrend können wir derzeit noch nicht ausmachen, da das, was bisher geschah, zwar sehr effektiv war, aber in viel zu kurzer Zeit ablief.

Wie groß die Unsicherheit derzeit ist, zeigt die Reaktion der OPEC auf den begonnen Krieg. Sie hat jedwede Quotierung in ihren Reihen ausgesetzt, um die Märkte mit ausreichend Öl zu versorgen. Angesichts des zurückliegenden Preisverfalls sollte man meinen, dass die Organisation bereits an Maßnahmen zum Bremsen der Bewegung arbeitet. Das Gegenteil scheint der Fall zu sein. Offensichtlich hat man weiterhin die Befürchtung, dass die Preise schnell wieder in ungesunde Höhen steigen könnten.

Heute Morgen geht der Gasölpreis etwa auf dem Niveau von gestern Früh in den Tag. Die Tonne kostet z.Z. 279,25$.

Unsere Heizölpreise fallen gemessen an den Entwicklungen auf dem Weltmarkt moderat vor sich hin. Seit dem 10. März beträgt der Rückgang knapp 11% im Bundesdurchschnitt. Es sieht so aus, als wolle die Bewegung auf dem aktuellen Niveau eine Pause der Besinnung einlegen. Die Entwicklung des Krieges wird über den weiteren Verlauf der Preise entscheiden.

Anders als Heizöl verhält es sich der Dieselpreis. Der hat den Verfall ausgesetzt und bewegt sich aufwärts.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen