Unseren neuen Kommentar für den 11.12.16 finden Sie hier.


Preise wieder zurück

Auf dem Weltmarkt tobt ein Preisgewitter. Am Mittwoch stiegen die Rohölnotierungen in New York bereits um über 4%. Gestern legten sie zu Handelsbeginn um weitere 6% zu. Doch dann drehte der Markt und schickte die Preise um fast 8% in den Keller. Derartige Ausschläge ziehen sich in ruhigen Zeiten über ein bis zwei Monate hin. Die Wucht der Bewegung zeigt, wie verunsichert der Markt durch die Irakkrise ist.

Die extreme Nervosität findet man in erster Linie im US-Handel. In Europa geht es ruhiger zu. An der Londoner IPE (International Petroleum Exchange) erreichten die Preisausschläge für Rohöl der Marke Brent keine 3%. Beim Gasöl zeigten die Händler etwas mehr Nerven. Die Handelsspanne reichte an 5% heran.

Ganz anders sieht es im Inland aus. Nicht ganz untypisch wird das Preisgewitter hier ausgesessen. Von einer durch Nervosität geleiteten Handelsspanne kann man kaum sprechen. Gestern konnten wir ca. 1,5% Veränderung feststellen. Solche Werte werden auch in relativ ruhigen Zeiten gemessen.

Die Märkte werden weiterhin unter dem Einfluss der Irakkrise und einer wettbedingt hohen Nachfrage nach Heizöl im Osten der USA stehen. Heute wird Hans Blix abermals zum Mikrofon greifen und seine Erkenntnisse über die Kooperation Saddam Husseins vortragen. Eine wichtige Frage wird die Zerstörung der getunten Raketen sein. Das Wetter in den USA sollte nach den Prognosen noch über ca. 2 Wochen einen preistreibenden Einfluss behalten.

Heute Morgen zeigt sich der Gasölpreis bei 334,50$ pro Tonne. Damit hat er die zweitägigen Eskapaden glattgebügelt. Bei diesem Wert startete er auch vorgestern.

Unsere Heizölpreise bleiben momentan unverändert. Im Vergleich zum US-Markt sind wir hier ein Hort der Ruhe. Wie sich die Preise über das Wochenende entwickeln werden, vermögen wir nicht zu sagen. Zu wild und zu widersprüchlich sind die kurzfristigen Einflüsse. Für einen Horizont von zwei bis drei Wochen sehen wir weitere Preissteigerungen heraufziehen.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen