Unseren neuen Kommentar für den 11.12.16 finden Sie hier.


Preisrückgang nach OPEC-Geplänkel um höhere Quoten

preistreibende (bullische) Einflüsse: Knappheit bei schwefelarmen US-Benzin
Ängste um Ölversorgung wg. Krieg und Terror in Nahost
Irakischer Ölausstoß reduziert
Chinas Ölnachfrage gewaltig
Raffinerieprobleme in den USA
Fonds setzen auf steigende Preise
Charttechnik, Aufwärtstrend dominant

preisdrückende (bärische) Einflüsse: Erhöhung der OPEC-Quoten am 3. Juni wahrscheinlich (starker Einfluss)
OPEC fördert über Quoten
Tendenziell steigende US-Vorräte
Charttechnik, kurzfristiger Abwärtsschwung

Unsere Heizölpreise gaben gestern nach. Sie folgten damit dem erwarteten Preisrückgang am überhitzten Weltmarkt. Nach einer kurzen Erholung wird allgemein mit einem neuen Aufwärtsschwung gerechnet, der die 40$-Markte für US-Rohöl überwinden soll. Der Dollar zeigt heute Morgen ein freundliches Signal. Kaufwillige Verbraucher sollten die Sache nun eng verfolgen. U.U. ergibt sich eine Kaufgelegenheit 7-8% unter der letzten Preisspitze.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen