Unseren neuen Kommentar für den 03.12.16 finden Sie hier.


Schwungvoll seitwärts

Der Ölpreis sinkt. Eine richtungweisende Bewegung liegt allerdings nicht vor. Das aktuelle Bild vermittelt eher den Eindruck einer angeregten Seitwärtsbewegung. Die ruhige fundamentale Lage bietet allen Grund für eine Fortsetzung der neutralen Richtung. Aus den USA kamen gestern positive Daten zum Zustand der Konjunktur. Diese sorgten für ein Plus beim Dollar. Die Momentaufnahme kaschiert die insgesamt höchst zweifelhafte Lage der US-Wirtschaft.

preistreibende (bullische) Einflüsse: US-Bestandsdaten
Chinas Nachfrage wächst weiter kräftig
Produktionsausfall in Nigeria
Produktionskosten steigen rasant
IEA prognostiziert Versorgungsengpässe ab 2012

preisdrückende (bärische) Einflüsse: Angeschlagene Pipeline bei Basra wieder in Betrieb
US-Verbrauch sinkt
IEA und EIA prognostizieren moderates Nachfragewachstum
Unproblematische Versorgungslage
US-Konjunktur vor Rezession
US-Regierung will Ölkonsum senken

Unsere Heizölpreise gaben gestern weiter nach. Heute Morgen bleiben sie konstant. Dollargewinne verhinderten einen weiteren Preisrückgang. Ganz ausgereizt scheint der Abschwung innerhalb der Seitwärtsbewegung noch nicht zu sein. Die heute zur Veröffentlichung anstehenden US-Bestandsdaten sollten die Bewegung wieder in Schwung bringen. Der Anstoß kann allerdings auch in die falsche Richtung erfolgen. Die Angabe einer Prognose fällt weiterhin schwerer als üblich.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen