Unseren neuen Kommentar für den 09.12.16 finden Sie hier.


Sie können es nicht lassen

Der Ölmarkt schwingt gemächlich vor sich hin. Große Nachrichten hat er nicht zu bieten. Die Preise halten bei geringen Ausschlägen seitwärts. Das klingt nicht so, als sei mit Ölpapieren Geld zu verdienen. Das ist es aber. Die Banker von Goldman & Sachs machten das schon wieder sehr erfolgreich. Die Fachwelt staunte über einen ordentlichen Quartalsgewinn. Der wurde in einem einzigen der vielen Geschäftsfelder der Bank erzielt. Sein Titel lautet: Fixed Income, Currency and Commodities. Letzteres ist unter anderem der Handel mit Ölpapieren. Bleibt die Frage, wie den Goldmännern der Gewinn gelungen ist, obwohl sich der Ölpreis entgegen ihrer veröffentlichen Prognose von 27 Dollar pro Barrel entwickelt hat. Es ist wohl doch alles nur Spekulation. Der Dollar gewann gestern übrigens, weil der Aktienmarkt verlor.

preistreibende (bullische) Einflüsse: OPEC Exporte gefallen
Konjunktur wird freundlicher gesehen
Gelddruckprogramm der USA
Lieferausfälle in Nigeria
Gefahr von Ölengpässen wegen mangelnder Investitionsbereitschaft

preisdrückende (bärische) Einflüsse: Weltweite Nachfrage sinkt weiter
Ölbestände wachsen
Enttäuschung über US-Stimulusprogramm
OPEC verzichtet auf weitere Kürzung
Globale Rezession
Goldman & Sachs prognostiziert 27 Dollar/Barrel

Unsere Heizölpreise geben nach. Ein großer Wurf ist das allerdings nicht und er wird es kurzfristig auch kaum werden. Nahe liegend ist, dass die Preise innerhalb der Spanne, die sie im letzten Monat durchlaufen haben, schwingen werden. Die Nachfrage ist gering. Lieferzeiten sind weitgehend normalisiert. Wer einen zur Neige gehenden Vorrat hat, sollte nicht mit der Gefahr eines Leerstands spielen. Das Preisniveau ist ok. Wohin es sich längerfristig entwickeln wird, hängt von der Konjunkturentwicklung ab. Die lässt nichts Gutes erahnen. Daher können die Preise durchaus neue Tiefs markieren. Wer über die Preisentwicklung automatisch informiert sein will, sollte unseren Preisalarm verwenden.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen