Unseren neuen Kommentar für den 05.12.16 finden Sie hier.


Späte Bewegung

Gestern haben die Märkte eine satte Abwärtsbewegung hingelegt. Sie wird von Analysten mit dem Entspannungsprozess um den Irak erklärt. Wir hatten diese Bewegung bereits am Ende der letzen Woche erwartet. Nachdem sie bis gestern Morgen ausblieb, hatten wir sie schon abgeschrieben.

Die dürftige Versorgungslage spielte gestern keine Rolle mehr. Heute beginnt die Spekulation um die neuen Bestandsmeldungen aus den USA.

Durch den gestrigen Preisverfall könnte endlich die ersehnte Dynamik in die Preislandschaft kommen, die die Preise quasi aus sich selbst heraus weiter ins Tal treibt. Entscheidend für den Fortgang dieser Bewegung wird die Reaktion auf die in der kommenden Nacht zur Veröffentlichung anstehenden Bestandsdaten sein.

Heute Morgen setzt der Gasölpreis bereits wieder etwas nach. Mit 233,25$ pro Tonne liegt er unter dem Tief von gestern. Gegenüber dem ersten Preis gestern Morgen hat Gasöl nun bereits über 5% verloren.

Unser Heizölpreis fällt selbstverständlich auch. Allerdings geht es bei ihm nicht ganz so schnell. Wenn sich der begonnene Preisabstieg an den Weltmärkten fortsetzen sollte, wird unser Heizöl dieser Bewegung in vollem Umfang folgen.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen