Unseren neuen Kommentar für den 06.12.16 finden Sie hier.


Top zu Weihnachten

Pünktlich zu Weihnachten sind alle Sorten auf Jahreshöchstständen. Nach Heizöl und Benzin hat nun auch Rohöl die Spitze erreicht. Die fundamentale Begründung für den Höhenrausch finden wir in der Generalbestreikung der Ölindustrie Venezuelas und den Kriegserwartungen im Irak. Inzwischen beginnt sich aber auch eine Art Hype-Stimmung an den Ölmärkten auszubreiten, die die Preise weiter aufwärts treibt. Der Ölmarkt ist in Mode gekommen. Spekulanten, die an den Aktienmärkten frustriert wurden, entdecken im Öl ihr neues Betätigungsfeld. Derzeit sind Ölkrontrakte die am stärksten steigenden Waren-Futures. Das zieht immer neue Käufer in die Märkte.

Nach dem x-ten Preissprung gestern legt der Gasölpreis heute Morgen immer noch zu. Mit 273,5$ pro Tonne hat er ein neues Jahreshoch erreicht. Vermutlich wird es nicht das letzte bleiben.

Unser Heizölpreis hat das alte Jahreshoch von Anfang Oktober klar hinter sich gelassen. Er steht jetzt bereits 3% darüber. Und er wird weiter steigen. Glücklich sind nun die, die unseren Empfehlungen folgten und im November Heizöl kauften. Sie mussten rund 16% weniger bezahlen als es heute nötig wäre.

Wir wünschen allen Besuchern, Kunden, Freunden und Kritikern von esyoil ein frohes Weihnachtsfest, ein warmes, gemütliches Haus und genug Öl für die Feiertage im Tank.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen