Unseren neuen Kommentar für den 03.12.16 finden Sie hier.


Trend nimmt jeden Grund

Die Amtsgeschäfte in Saudi Arabien werden seit 10 Jahren vom Kronprinz geführt. An der Ölpolitik des Landes wird sich nach dem Abgang des Königs nichts ändern. Dennoch nutzten die Bullen die Nachricht vom Tod, um ein neues Rekordhoch für Rohöl zu testen. Es hielt nur kurz. Aber das Signal ist klar. Der Aufwärtstrend hat den Markt wieder im Griff. Der Dollar hatte dagegen einen schwachen Tag.

preistreibende (bullische) Einflüsse: Unplanmäßige Raffinerieabschaltungen
Raffineriekapazitäten knapp
Sorge über Heizöl- und Dieselengpässe im vierten Quartal
US-Markt hat sich an hohe Preise gewöhnt
Institute prognostizieren deutliche Teuerung
Charttechnik: Aufwärtstrend

preisdrückende (bärische) Einflüsse: Entspannte Vorratslage
OPEC steigert Förderung
Chinas Bedarf unter Erwartungen
Nachfrageprognosen gesenkt
BP prognostiziert tiefere Preise

Unsere Heizölpreise steigen. Die Teuerung fällt moderat aus, weil der Dollar Schwäche zeigt. Die Wahrscheinlichkeit für einen deutlichen Preisanstieg in den kommenden Wochen ist sehr hoch. Nach unserer Ansicht ist es Zeit für den Wintereinkauf.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen