Unseren neuen Kommentar für den 09.12.16 finden Sie hier.


Trends gut in Fahrt

Auf Grund positiver Berichte diverser Expertenorganisationen ist die Stimmung am Ölmarkt rundum bärisch. Bullische Zwischentöne bleiben ohne Einfluss auf die Preisbildung. Eine erneute Abwärtswelle zeigte gestern die volle Dynamik. Die Währungsentwicklung ist ebenfalls gut in Fahrt. US-Bürger sind kaufwillig. Das schafft Vertrauen in den Dollar. Er steigt kräftig.

preistreibende (bullische) Einflüsse: Sorge über Nachfrageanstieg im vierten Quartal
In Venezuela schwindet die Produktion
Raffineriekapazitäten knapp
Chinas Nachfrage wächst weiter
Terrorgefahren im Irak und in Saudi Arabien

preisdrückende (bärische) Einflüsse: Gute US-Rohölvorräte
Befriedigende US-Benzin-Vorräte
Gute Vorräte der OECD-Länder
Rückgang des Wirtschaftswachstums erwartet
OPEC pumpt fast 30 Mio. Barrel pro Tag
Charttechnik: kurzfristiger Abwärtstrend dominant

Unsere Heizölpreise haben einen verbraucherfreundlichen Lauf. Sie folgen dem Weltmarkt in etwas abgeschwächter Weise. Der steigende Dollar kompensiert einen Teil des Preisabschwungs. Aktuell sieht alles nach einem Fortgang des kurzfristigen Abwärtstrends aus. Nach unserer Ansicht sind die Preise gut. Sie sollten sogar noch besser werden. Es empfiehlt sich, den Markt nun eng zu beobachten. Nutzen Sie unseren PreisAlarm, um sich bei Erreichen Ihres Preislimits automatisch informieren zu lassen.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen