Unseren neuen Kommentar für den 04.12.16 finden Sie hier.


UN-Resolution angenommen

Am Wochenende wurde von allen Parteien des aktuellen Nahost-Konfikts die UN-Resolution angenommen. Es wird erwartet, dass damit noch nicht automatisch die Gewalt vollständig beendet sein wird. Dennoch wurden so die Schärfe und die Sprengkraft vorläufig aus dem weiteren Verlauf herausgenommen. Der Dollar steigt weiter, was für uns höhere Einkaufspreise bedeutet.

preistreibende (bullische) Einflüsse: Atomstreit mit dem Iran spitzt sich zu
Nahostkonflikt
Lieferausfälle in Nigeria
Instabile Lage im Irak
Angst vor Hurrikanen in den USA
Chinas Nachfrage soll mindestens 10% zum Vorjahr wachsen
Weltweites Nachfragewachstum stetig

preisdrückende (bärische) Einflüsse: Sorge vor negativen Wirtschaftsfolgen wegen Terrorgefahr
Größtes Ölfeld der USA doch bis zu 50 % lieferfähig
Hoffnung auf Beruhigung im Nahen Osten
US-Wirtschaftswachstum unter Erwartungen
Gute Vorratslage der OECD-Länder
Gute Rohölversorgung
Industrieländer wollen alternative Kraft- und Brennstoffe

Unsere Heizölpreise bleiben nach dem deutlichen Abschwung am Freitag auf gleichem Niveau und geben weiter etwas nach. Ob sie sich auf diesem Niveau halten können, wird sich noch zeigen müssen. Auch bleiben bisher Hurrikane in den USA aus.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen