Unseren neuen Kommentar für den 04.12.16 finden Sie hier.


US-Wirtschaft will hoffen

Nachdem Vertreter der US-Notenbank angekündigt haben, dass die Notenbank weiter an ihrer Politik der Unterstützung der US-Wirtschaft festhalten werde, steigen die Aktienkurse. Vermehrt sei festzustellen, dass die Rezession sich ihrem Ende nähere. Die Inflationssorgen beschwichtigten sie mit der Aussage, dass entsprechende Gegenmaßnahmen ergriffen würden, sobald die Wirtschaft diese Unterstützung nicht mehr benötige. Die Ölmärkte reagierten gewohnt in die Gegenrichtung. Zum einen fließt zurzeit spekulatives Geld immer dann ab, wenn die Aktienmärkte anziehen. Zum anderen wird die Lage dort nicht so rosig gesehen. Zusätzlich gibt es im Ölmarkt deutliche preisdrückende Zeichen. Die Lager sind so gut gefüllt, wie in den letzten 18 Jahren nicht. Große Spekulanten bauen Verkaufspositionen auf und Kaufpositionen ab und die Überproduktion der Förderländer besteht weiter. Der Dollar legt weiter zu. Die EZB hatte zwar auch unkonventionelle Maßnahmen für möglich erklärt, lässt jetzt aber mit diesen auf sich warten. Das verunsichert die Anleger.

preistreibende (bullische) Einflüsse: OPEC Exporte gefallen
Konjunktur wird freundlicher gesehen
Gelddruckprogramm der USA
Lieferausfälle in Nigeria
Gefahr von Ölengpässen wegen mangelnder Investitionsbereitschaft

preisdrückende (bärische) Einflüsse: Weltweite Nachfrage sinkt weiter
Ölbestände wachsen
Enttäuschung über US-Stimulusprogramm
OPEC verzichtet auf weitere Kürzung
Globale Rezession
Goldman & Sachs prognostiziert 27 Dollar/Barrel

Unsere Heizölpreise sinken leicht. Sie folgen den Ölbörsen und der Anstieg des Dollar ist nicht stark genug, dieses wieder wettzumachen. Wir bleiben bei der Einschätzung, dass der Preis sich weiter seitwärts bewegen wird. Es gibt zwar immer wieder Versuche des Ölpreises, nach oben durchzubrechen, bisher aber mit nur mäßigem Erfolg. Der Binnenmarkt hat stark nachgelassen. Die sommerlichen Temperaturen halten die Käufer fern. Sie warten ab. Wer über die Preisentwicklung automatisch informiert sein will, sollte unseren Preisalarm verwenden.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: HeikoHarlapp@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen