Unseren neuen Kommentar für den 03.12.16 finden Sie hier.


Unter dem Eindruck der Friedensdemonstrationen

Das war mehr als man erwarten konnte. Obwohl New York gestern nicht am Handel teilnahm, bewegten sich die Preise deutlich. Der am Wochenende massenhaft und weltweit geäußerte Friedenswunsch vieler Menschen hinterließ auch an den Börsen seine Wirkung. Zwar geht man nicht davon aus, dass ein Krieg durch der Völker Wille wirklich verhindert wird, das kann derzeit nur Saddam Hussein, aber dieser Krieg wird vermutlich wieder hinausgezögert. Und so reagieren die Ölpreise mit Abschlägen. Rohöl der Markte Brent verlor etwa 2%.

Es wurden auch andere preisdrückende Signale aufgenommen. Die OPEC plant die Förderquoten für die Mitgliedsstaaten zeitweise auszusetzen, um flexibel auf die aktuellen Anforderungen eingehen zu können. Eine entsprechende Beschlussvorlage liegt für die Märzsitzung vor. Derlei Freiheit soll preisdämpfend wirken. Sie kann allerdings auch unangenehm für die Märkte werden, da die Volatilität der Preise weiter steigen könnte.

Venezuelas Hugo Chavez hat den Wunsch seines Volkes, ihn loszuwerden, ausgesessen. Er ist weiter im Amt. Von dort verkündet er, dass sein Land in Kürze wieder 2,5 Mio. Barrel Rohöl pro Tag produzieren wird. Unabhängige Beobachter sehen die aktuelle Produktion noch unter 2 Mio. Barrel pro Tag.

Der Gasölpreis befindet sich heute Morgen in absoluter Ruhe. Er steht seit gestern Nachmittag bei 309,5$ pro Tonne still. Bis die New Yorker Händler heute Nachmittag wieder mitmachen, sollten er sich kaum bewegen. Der US-Markt muss heute die durch die Friedenkundgebungen herbeigeführte Position der EU-Staaten zum Irakkonflikt und die Kälte-Welle an der Ostküste verarbeiten. Was daraus wird, ist noch nicht absehbar.

Unsere Heizölpreise sanken gestern erwartungsgemäß leicht. Bis zum Wiedereintritt des US-Handels werden sie heute vermutlich keine Bewegung zeigen. Da die Grundstimmung z.Z. auf ?verhalten entspannt? steht, erwarten wir im späten Handel zumindest keine nennenswerte Preissteigerung.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen