Unseren neuen Kommentar für den 07.12.16 finden Sie hier.


Verbrauchervertrauen lässt Aktienkurse sinken

Gestern hatten die Zahlen zum US-Verbrauchervertrauen des Conference Board ihren großen Auftritt. Sie fielen schlechter aus als erwartet und das lies die Aktienkurse sinken. Das ist nicht besonders erwähnenswert, wenn der Wert nicht sowieso schon sehr niedrig wäre. Der Gewinn oder der Verlust von wenigen Punkten sollte eigentlich kein großes Ereignis sein. Es zeigt einmal mehr, wie viel von den Bewegungen an den Börsen bloße Wetten sind. Die Ölpreise hat es mit in die Tiefe gezogen. Heute steht die Veröffentlichung der US-Bestandsdaten an. Sie zeigen die Veränderungen zur Vorwoche. Der Bericht des API (American Petroleum Institute) weißt bereits einen größeren Verbrauch aus. Wenn sich diese bestätigen, würde dies bullisch gesehen werden und die Talfahrt wäre zu Ende. Diese Bestätigung kann durch die Zahlen des DOE (Department of Energy) erfolgen. Sie folgen heute Nachmittag. Der Hurrikan Alex ist für den Handel beinahe bedeutungslos geworden. Der Euro verliert ebenfalls. Er folgt den Aktienkursen. Die Flucht in den Dollar ist maßgeblich dafür verantwortlich.

preistreibende (bullische) Einflüsse: Hurrikanphantasien für die USA
Chinas Nachfrage steigt drastisch
Weltweite Nachfrage steigt moderat
IEA, EIA und OPEC sehen Nachfragebelebung in 2010
Spekulation auf harte Hurrikansaison

preisdrückende (bärische) Einflüsse: Schwache Konjunkturdaten aus den USA
Hohe US-Lagerbestände
Nachfrage der OECD-Länder schwach
OPEC liefert zuviel Öl
Sorge um Stabilität des Finanzsystems

Unsere Heizölpreise haben nachgegeben. Heute Morgen ist die Abfahrt vorerst beendet. Die Ölnotierungen sind weiter von den Aktienmärkten beeinflusst. Dennoch sollten einige Wetten auf die Zahlen des DOE von heute Nachmittag laufen, so dass sich noch einiges verändern kann. Beim Warten auf günstigere Preise ist also wieder einmal Gleichmut gefordert. Im Übrigen sind wir der Meinung, dass es mehr denn je angebracht ist, sich mit der Reduzierung des eigenen Verbrauchs zu beschäftigen. Dazu empfehlen wir www.esytrol.com.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: HeikoHarlapp@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen