Unseren neuen Kommentar für den 05.12.16 finden Sie hier.


Wie lange noch?

Hier wird mal etwas für die Verbraucher getan. Die Märkte berauschen sich an ihrem Abwärtstrend. Gestern sah alles danach aus, dass der Spaß nun ein Ende hat. Die Chartkonstellation ließ den Schluss einer Bewegungsumkehr zu. Und so ging es auch tatsächlich los.

Aber der Handelsverlauf erfuhr durch die kleine Notiz, dass die USA in Sachen Irak zu Zugeständnissen bereit seien, eine grundlegende Wende. Auf einmal wurden die gerade eingekauften Kontrakte wieder verscherbelt. Bloß weg damit war die Devise. Und das brachte den laufenden Abwärtstrend wieder ins Rennen zurück.

Der Preisverfall ist gewaltig. Brent-Öl aus der Nordsee hat seit dem 24.09. flotte 20% verloren. Auf lange Sicht wäre diese Änderung nicht unnormal. Auf Grund der schnellen Talfahrt, kommen bei uns aber immer stärkere Bedenken auf, dass das so weitergehen wird. Eine Gegenreaktion ist eigentlich überfällig.

Heute Morgen ist davon aber nichts zu spüren. Im Gegenteil, der Gasölpreis markiert wieder ein neues Tief des laufenden Trends. Sie können die Tonne in Rotterdam aktuell für 208,75$ erwerben.

Unser Heizölpreis setzt seine Talfahrt ebenfalls fort. Und heute deutet die Charttechnik auch noch keine Gegenreaktion an. Dennoch sollten Sie darüber nachdenken, die Party zu verlassen, wenn es am schönsten ist. Es kann aus unserer Sicht nicht schaden, den kräftigen Preisverfall jetzt für einen Wintereinkauf mitzunehmen.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen