Unseren neuen Kommentar für den 04.12.16 finden Sie hier.


Wiedereintritt in Arbeit

Nach ausgiebig zelebrierten Streikwochen kehren die Franzosen ins normale Arbeitsleben zurück. Die Raffinerien nehmen ihre Produktion wieder auf. In einigen Tagen werden mehr als genug Heizöl, Diesel und Benzin auf dem Markt sein. Die Preise in Nordwesteuropa sollten ein wenig nachgeben. Weltweit sind die Märkte gut versorgt. Das erkennen Finanzjongleure an. Sie erlauben den Ölnotierungen den Wiedereintritt in das zwischen Mai und September gültige Preisband. Diese Prozedur wird sicher nicht widerspruchslos von statten gehen. Hilfreich wäre auf alle Fälle eine Stabilisierung des Dollars. Solange die Währung nicht weiter nachgibt, stehen die Chancen für einen moderaten Ölpreisrückgang gut. Die US-Notenbank wird in dieser Woche mitteilen, wie schnell sie die Notenpresse rotieren lässt, um die heimische Wirtschaft zu unterstützen. Damit entscheidet sie auch über die Dollarstabilität.

preistreibende (bullische) Einflüsse: US-Verbrauchervertrauen und Hausverkäufe zeigen etwas Leben
Gedrosselte Produktenproduktion in den USA
Leicht bullische US-Bestandsdaten
FED gibt der Wirtschaft weiterhin billigstes Geld

preisdrückende (bärische) Einflüsse: FED sieht US-Wirtschaftsentwicklung skeptisch
Hohe Lagerbestände
Ölnachfrage der OECD-Länder schwach
Sorge um Staatsverschuldungen

Unsere Heizölpreise bewegen sich wenig. Nach wie vor regiert der Seitwärtstrend. Während dieser vor Kurzem noch ein Produkt starker, gegenläufiger Öl- und Dollarnotierungen war, ist er nun ein Abbild schwacher Dynamik der beiden Basiswerte. Die Chance auf etwas Preisrückgang ist gegeben. Dieser wird an der grundsätzlichen Konstellation nichts ändern. Seitwärts bleibt die übergeordnete Richtung. Heute Morgen geben die Heizölpreise immerhin einmal spürbar nach. Wer einen Grund zum Kauf in einer Preisbewegung sucht, kann ihn nun finden. Im Übrigen sind wir der Meinung, dass es mehr denn je angebracht ist, sich mit der Reduzierung des eigenen Verbrauchs zu beschäftigen. Dazu empfehlen wir www.esytrol.com.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit!

Uns ist Ihre Meinung wichtig. Schreiben Sie mir direkt unter
E-Mail: KlausBergmann@esyoil.com

Presse-Kontakt

Weitere Informationen