Heizölpreisein 33014 Bad Driburg

Heizöl-Preisvergleich

Liter
58,83 € 1.765,01 €
bis Di. 31.03.2020
4,6 Sterne
4251 Bewertungen

Günstigster Preis

Preis pro 100 Liter (netto)
49,44 €
zzgl. 19 % gesetzl. MwSt.
+9,39 €
Preis pro 100 Liter (brutto)
58,83 €
Gesamtbetrag (netto)
1.483,20 €
zzgl. 19 % gesetzl. MwSt.
+281,81 €
Gesamtbetrag (brutto)
1.765,01 €
Im Gesamtpreis sind Liefer-/Mautpauschalen von 29,90 € pro Lieferung bereits enthalten.
59,94 € 1.798,21 €
bis Do. 16.04.2020
4,7 Sterne
5866 Bewertungen

Differenz zum günstigsten Preis: 33,20 €

Preis pro 100 Liter (netto)
50,37 €
zzgl. Lieferaufschlag (GGVS, ADR u.a.)
0,00 €
zzgl. 19 % gesetzl. MwSt.
+9,57 €
Preis pro 100 Liter (brutto)
59,94 €
Gesamtbetrag (netto)
1.511,10 €
zzgl. Lieferaufschlag (GGVS, ADR u.a.)
0,00 €
zzgl. 19 % gesetzl. MwSt.
+287,11 €
Gesamtbetrag (brutto)
1.798,21 €
Informationen zum Anbieter:
Energie Service
Mehr als 451 Online-Bestellungen
60,30 € 1.808,92 €
bis Do. 23.04.2020
4,6 Sterne
105 Bewertungen

Differenz zum günstigsten Preis: 43,91 €

Preis pro 100 Liter (netto)
50,67 €
zzgl. 19 % gesetzl. MwSt.
+9,63 €
Preis pro 100 Liter (brutto)
60,30 €
Gesamtbetrag (netto)
1.520,10 €
zzgl. 19 % gesetzl. MwSt.
+288,82 €
Gesamtbetrag (brutto)
1.808,92 €
Im Gesamtpreis sind Liefer-/Mautpauschalen von 23,37 € pro Lieferung bereits enthalten.
Informationen zum Anbieter:
Keck Energie
Mehr als 1207 Online-Bestellungen
60,48 € 1.814,27 €
bis Mo. 16.03.2020
5,0 Sterne
85 Bewertungen

Differenz zum günstigsten Preis: 49,26 €

Preis pro 100 Liter (netto)
50,82 €
zzgl. Lieferaufschlag (GGVS, ADR u.a.)
0,00 €
zzgl. 19 % gesetzl. MwSt.
+9,66 €
Preis pro 100 Liter (brutto)
60,48 €
Gesamtbetrag (netto)
1.524,60 €
zzgl. Lieferaufschlag (GGVS, ADR u.a.)
0,00 €
zzgl. 19 % gesetzl. MwSt.
+289,67 €
Gesamtbetrag (brutto)
1.814,27 €
Informationen zum Anbieter:
Lausen GmbH
Mehr als 619 Online-Bestellungen
60,96 € 1.828,91 €
bis Di. 24.03.2020

Differenz zum günstigsten Preis: 63,90 €

Preis pro 100 Liter (netto)
50,90 €
zzgl. Lieferaufschlag (GGVS, ADR u.a.)
+0,33 €
zzgl. 19 % gesetzl. MwSt.
+9,73 €
Preis pro 100 Liter (brutto)
60,96 €
Gesamtbetrag (netto)
1.527,10 €
zzgl. Lieferaufschlag (GGVS, ADR u.a.)
+9,80 €
zzgl. 19 % gesetzl. MwSt.
+292,01 €
Gesamtbetrag (brutto)
1.828,91 €
Informationen zum Anbieter:
Agravis Khs. Ostwestfalen
Mehr als 27 Online-Bestellungen
* = Es kommen keine Aufschläge hinzu. Brutto-100-Liter-Endpreise, inkl. 19% MwSt.

Kaufen oder abwarten?

kaufen

Tiefpreis-System

Kaufzeitpunkt nach der esyoil-Formel.

Der gute Zeitpunkt nach der esyoil-Formel

Wir stellten bereits vor einigen Jahren eine Formel auf, welche die Heizölpreis-Entwicklung bewertet. Aus Vergangenheitswerten wird dabei für die Gegenwart errechnet, ob der aktuelle Heizölpreis günstig oder ungünstig ist. Ist er günstig, gibt es ein Kaufsignal.

Günstige Kaufphasen gemäß unserer Formel sind eher die Ausnahme als die Regel. Die Grafik zeigt anhand der Preisentwicklung, was bisher errechnet wurde. Die grünen Balken sind die Phasen, in denen unsere Formel zum Kauf riet. Da wir nicht in die Zukunft schauen, sondern nur aus der Vergangenheit lernen können, kann sich das Resultat unserer Formel sehen lassen.

Kaufzeitpunkt nach der esyoil-Formel

Heizölpreis-Entwicklung für 33014

Durchschnittspreise für Ihre Region pro 100 Liter inkl. MwSt. bei 3.000 Liter Abnahme für Heizöl EL nach DIN 51603-1.

Was glauben Sie?  

Fällt oder steigt der Heizölpreis morgen?

Umfrage-Ergebnis vom 21.02.2020

2331 Stimmen

Heizöl-News

Heizölpreise: Corona schickt Ölpreise abwärts von Nicole Köhler-Betker

Entwicklungen beim Coronavirus setzen belastende Impulse. Ölpreise geben weiter deutlich nach. Heizölpreise folgen. Unsere Kunden geben Kaufempfehlung

Das Coronavirus hat den Ölmarkt inzwischen fest im Griff. Während es bei den Sorgen der Marktteilnehmer seit Beginn des Ausbruchs bisher nur um mögliche wirtschaftliche Auswirkungen ging, wird es seit letzter Woche konkret. Es gibt erste Zahlen die den wirtschaftlichen Einfluss durch das Virus aufzeigen. Chinesische Ölraffinerien haben ihren Verbrauch deutlich heruntergefahren. Schon allein diese Reduktion senkt den Weltölverbrauch um ca. 3 Prozent. Nun liegt der Fokus bei diesen Zahlen ganz klar nur auf der chinesischen Wirtschaft. Doch darf nicht aus den Augen verloren werden, dass das Virus sich auch außerhalb Chinas rasant verbreitet und Opfer fordert. In Italien wurden bereits erste Städte abgeriegelt und Südkorea ruft die höchste Warnstufe aus. Dies zeigt zum einen, dass der Virus längst nicht unter Kontrolle ist und zum anderen die wirtschaftlichen Folgen noch lange nicht absehbar sind. Bereits jetzt gibt es weltweit zuviel Öl am Markt. Die Folgen des Virus auf die Wirtschaft wirken sich auch unweigerlich auf die Ölnachfrage aus und belasten die Ölpreise immer stärker.

An dieser Stelle kommt eigentlich die OPEC bzw. die OPEC+ ins Spiel. Ziel dieser Gemeinschaft ist es seit einigen Jahren den Ölmarkt durch Produktionskürzungen ins Gleichgewicht zu bringen. Doch unabhängig davon, dass der Einfluss der OPEC grundsätzlich nicht mehr so nachhaltig ist wie vor einigen Jahren, zeigen sich die Produzenten aktuell uneinig. Vereinzelt werden die Stimmen einiger Produzenten laut die eigenen Kürzungen freiwillig zu erhöhen, um die Preise zu stützen. Doch diese Bekundungen verlaufen im Sande, da sich eigentlich niemand mit der Gruppe anlegen und falsche Signale zur Stimmung innerhalb der OPEC+ nach außen senden möchte. So können wir davon ausgehen, dass vor dem nächsten offiziellen Treffen Anfang März keine richtungsweisenden Entscheidungen seitens der OPEC+ fallen werden. Diese Untätigkeit belastet die Ölpreise zusätzlich. So ist es auch kurzfristig sehr wahrscheinlich, dass die Ölpreise weiter nachgeben.

Die Notierungen an den Ölbörsen starten heute Morgen wieder deutlich niedriger als am vergangenen Freitag in den Tag. Das Barrel WTI (West Texas Intermediate) kostet zurzeit 51,73 Dollar . Die Nordseesorte Brent steht bei 56,58 US-Dollar das Barrel. Eine Tonne Gasöl wird zu 495,25 Dollar gehandelt. Der US-Dollar ist heute Morgen für 0,9234 Euro zu haben. Damit kostet der Euro 1,0828 Dollar . Die Pfeile zeigen die Veränderung der Preise im Vergleich zum Handelsauftakt des Vortages an.

Zum vollständigen Kommentar
Ihr Preiswecker für Bad Driburg

Jetzt den esyoil-Preiswecker stellen und zum richtigen Zeitpunkt kaufen.

Heizölpreise für Bad Driburg aus unserem Preisvergleich für verschiedene Liefermengen

Preis pro 100 Liter inkl. MwSt. bei entsprechender Abnahmemenge für Heizöl EL nach DIN 51603-1.
Menge 24.02.2020 25.02.2020 Differenz
1.000 L 63,45 € 63,72 € +0,27 €
1.500 L 60,95 € 61,23 € +0,28 €
2.000 L 59,94 € 60,21 € +0,27 €
2.500 L 58,91 € 59,18 € +0,27 €
3.000 L 58,83 € 58,83 € 0,00 €

Heizölpreise für Bad Driburg

Lassen Sie sich hier die aktuellen Heizölpreise für Bad Driburg auf einen Blick anzeigen. Unser Heizöl-Preisvergleich liefert Ihnen den günstigsten Heizölpreis für Ihre Region. Stellen Sie Ihren persönlichen Wunschpreis in unserem Preiswecker ein und werden Sie somit informiert, sobald dieser Preis erreicht wird. Um günstig Heizöl zu kaufen, verfolgen Sie mit Hilfe der Heizölpreis-Tendenz die Entwickung der aktuellen Heizölpreise. Lassen Sie sich von der Qualität des jeweiligen Händlers durch geprüfte Kundenbewertungen überzeugen. Nach der Lieferung erhalten auch Sie die Möglichkeit Ihren Händler zu bewerten.

Der esyoil-Newsletter
Immer gut informiert sein!
Der e-Peilstab plus
esyoil e-Peilstab plus

Sie kennen Ihren Füllstand nicht? Mit unseren Füllstandsmessgeräten haben Sie Ihren Heizölvorrat immer im Blick.

Jetzt sichern…