Heizölpreisein 08355 Rittersgrün

Heizöl-Preisvergleich

Keine Ergebnisse.

Diese Postleitzahl existiert nicht. Bitte rufen Sie uns an, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Ihre Postleitzahl wurde Ihnen erst vor Kurzem zugewiesen? Dann können Sie eine Bestellung mit Ihrer alten Postleitzahl aufgeben. (Fehler 2002)

Kaufen oder abwarten?

neutral

Tiefpreis-System

Kaufzeitpunkt nach der esyoil-Formel.

Der gute Zeitpunkt nach der esyoil-Formel

Wir stellten bereits vor einigen Jahren eine Formel auf, welche die Heizölpreis-Entwicklung bewertet. Aus Vergangenheitswerten wird dabei für die Gegenwart errechnet, ob der aktuelle Heizölpreis günstig oder ungünstig ist. Ist er günstig, gibt es ein Kaufsignal.

Günstige Kaufphasen gemäß unserer Formel sind eher die Ausnahme als die Regel. Die Grafik zeigt anhand der Preisentwicklung, was bisher errechnet wurde. Die grünen Balken sind die Phasen, in denen unsere Formel zum Kauf riet. Da wir nicht in die Zukunft schauen, sondern nur aus der Vergangenheit lernen können, kann sich das Resultat unserer Formel sehen lassen.

Kaufzeitpunkt nach der esyoil-Formel

Was glauben Sie?  

Fällt oder steigt der Heizölpreis morgen?

Umfrage-Ergebnis vom 27.03.2020

3202 Stimmen

Heizöl-News

Heizölpreise unverändert hoch von Steffen Bukold

Vermittlungsversuche im Rohölmarkt scheitern. Globales Ölangebot wächst trotz schrumpfender Nachfrage.

Die globalen Ölpreise geben weiter nach. Brent-Rohöl ist nur noch etwas über 23 Dollar je Barrel wert. Allerdings ist dieser Preis gerade heute etwas irreführend, denn er gilt nur für Lieferungen im Mai ("Mai-Terminkontrakt") und läuft morgen aus. An seine Stelle tritt dann der nächste Terminkontrakt, also der Juni-Kontrakt. Und der steht bei knapp 27 Dollar je Barrel. Die Ölpreise sind also ähnlich hoch wie letzte Woche.

Händler könnten auch heute schon Rohöl für Dezember bestellen; das kostet immerhin 38 Dollar. Oder für Dezember 2021; dann wären knapp 42 Dollar je Barrel fällig. Diese Preiskurve macht deutlich, dass der Optimismus im Ölmarkt noch nicht völlig verschwunden ist. Auf lange Sicht werden fast doppelt so hohe Preise bezahlt wie heute.

Im Moment fehlen für steigende Ölpreise jedoch die Argumente. Die Pandemie breitet sich weiter aus. Das öffentliche Leben in Europa und in den USA bleibt jetzt wohl doch bis mindestens Ende April stark eingeschränkt. Die Ölnachfrage wird also mindestens noch einen Monat extrem schwach bleiben, zumal auch andere große Märkte wie Indien dem Beispiel folgen. Indische Raffinerien stornierten heute ihre Rohölbestellungen vom Persischen Golf, nachdem die Regierung den Lockdown ausgeweitet hatte.

Zum vollständigen Kommentar
Ihr Preiswecker für Rittersgrün

Jetzt den esyoil-Preiswecker stellen und zum richtigen Zeitpunkt kaufen.

Der esyoil-Newsletter
Immer gut informiert sein!
Der e-Peilstab plus
esyoil e-Peilstab plus

Sie kennen Ihren Füllstand nicht? Mit unseren Füllstandsmessgeräten haben Sie Ihren Heizölvorrat immer im Blick.

Jetzt sichern…