Heizölpreise in Weinböhla vergleichen - mit Händlerbewertung
Google Map für Weinböhla

Heizölpreise in Weinböhla für 01689

Hier finden Sie Heizölpreise, aktuell für Weinböhla, ebenso die Heizölpreis-Entwicklung und die Tendenz für die nähere Zeit.

Prüfen Sie die Qualität der anbietenden Heizölhändler mit Hilfe zahlreicher, echter Kundenbewertungen.

Bitte verwenden Sie diese Seite, um sich schnell einen umfassenden Überblick über den Heizölmarkt in Weinböhla zu verschaffen.

  1. 68,08 
    2.042,40 €
    Preis pro 100 Liter (netto)
    57,21 €
    zzgl. 19 % gesetzl. MwSt.
    + 10,87 €
    Preis pro 100 Liter (brutto)
    68,08 €
    Gesamtbetrag (netto)
    1.716,30 €
    zzgl. 19 % gesetzl. MwSt.
    + 326,10 €
    Gesamtbetrag (brutto)
    2.042,40 €
    10 Werktage
    (Mo–Fr) Details
    4,7
    1273 Kundenbewertungen

    Günstigster Preis
    Die Lieferung erfolgt vom 07.05.201522.05.2015
    esyoil-Partner
    5.000+ Online-Bestellungen
  2. ––,–– 
    ––,–– €
     

    Nimmt zurzeit keine Online-Aufträge entgegen.


    - 0,00 €
    Differenz zum günstigsten Preis
    Die Lieferung erfolgt vom 07.05.2015 –  
    Schneider
  3. ––,–– 
    ––,–– €
     
     

    Nimmt zurzeit keine Online-Aufträge entgegen.


    - 0,00 €
    Differenz zum günstigsten Preis
    Die Lieferung erfolgt vom 07.05.2015 –  

Brutto-100-Liter-Endpreise, inkl. 19% MwSt: Es kommen keine Aufschläge hinzu. Informationen zum Bestellvorgang

BRAUN-Ölzähler. Die optimale Ergänzung für Ihre Heizungsanlage: www.braunmesstechnik.de

Icon Liefertermin

Der Händler setzt sich 1–2 Werktage vor der Lieferung mit Ihnen in Verbindung und bestätigt den genauen Liefertermin.

    1. * Die Aufpreise beziehen sich auf den günstigsten Gesamtbetrag.

        * Die Aufpreise beziehen sich auf den günstigsten Gesamtbetrag.

      1. bis
        bis

        * Die Aufpreise beziehen sich auf den günstigsten Gesamtbetrag.

        * Die Aufpreise beziehen sich auf den günstigsten Gesamtbetrag.

      Information Notbestellung

      Wenn Sie das Heizöl dringend brauchen, können Sie hier aus mehreren schnellen Lieferarten auswählen.

      • Normale Lieferzeit

        Keine Notbestellung (Standard, ohne Mehrkosten).

      • Express

        Innerhalb von 2 Werktagen

      • Heute

        Nur bei einer Bestellung vor 10 Uhr.

      • 24-Std.

        Nur bei Bestellung von Mo–Do zwischen 6–18 Uhr

      Information Tankwagen

      Die Anlieferung erfolgt normalerweise mit einem Tankwagen, der 18 Tonnen wiegen kann und 2,60 m breit sein kann. Möglicherweise will der Heizölhändler die Lieferung auch mit einem Hänger vornehmen. Bitte prüfen Sie, ob diese Vorraussetzung bei Ihnen gegeben ist.

      • Standard

        Fahrzeug im Zweifel auch mit Hänger

      • Sonderfahrzeug

        max. 10 t / 2,30 m breit

      Die Angebote werden neu verglichen.

      Icon Heizöl-Sorte

      Heizöl wird in verschiedenen Sorten angeboten. Wählen Sie die für Sie passende Sorte aus.

      • Normal Schwefelarm

        Normal Schwefelarm ist für alle Heizungen geeignet. Es entspricht der DIN 51603-1 und wird aus einer Raffinerie oder einem Tanklager Ihrer Region geliefert. Heizöl derselben Herkunft wird unter verschiedenen Markennamen vertrieben.

      • Premium Schwefelarm

        Premium Schwefelarm ist durch Additive verbessertes Normal Schwefelarm. Es schont Tank- und Heizungsanlage, führt zu geringeren Wartungskosten und riecht gut.

      • Schwefelarm

        Schwefelarmes Heizöl EL nach DIN 51603-1 mit einem max. Schwefelgehalt von 50 mg/kg oder 0,005 %

      • Normal

        Heizöl EL nach DIN 51603-1 mit einem max. Schwefelgehalt von 1000mg/kg oder 0,1%

      • Premium

        Additiviertes Heizöl EL nach DIN 51603-1 mit einem max. Schwefelgehalt von 1000mg/kg oder 0,1%. Es verbrennt mit höherer Energieausbeute und sauberer Flamme. Deshalb ist es mengensparsam und reduziert die Umweltbelastung.

      • Bio 10

        Bio 10 ist schwefelarmes Heizöl mit einem Anteil von 10 Prozent Bio-Öl. Es entspricht der DIN 51603-6 und wird aus einer Raffinerie oder einem Tanklager Ihrer Region geliefert. Heizöl derselben Herkunft wird unter verschiedenen Markennamen vertrieben.

      • Premium Bio 10

        Premium Bio 10 ist durch Additive verbessertes Bio 10. Es schont Tank- und Heizungsanlage, führt zu geringeren Wartungskosten und riecht gut.

      • Bio 15

        Bioheizöl ist schwefelarmes Heizöl mit einem biogenen Anteil von mindestens 10 oder 15 Volumenprozent.

      Icon Zahlart

      Wählen Sie aus den verschiedenen Zahlarten aus.

      • Barzahlung

        Sie zahlen am Tag der Lieferung mit Bargeld am Tankwagen.

      • EC-Karte

        Die Bezahlung erfolgt mittels einer EC-Karte, die für die geforderte Summe von Ihrer Bank freigegeben sein muss.

      • Vorkasse

        Sie zahlen bequem im Voraus auf das Konto des Heizölhändlers. Minder- oder Mehrabnahme werden nach der Belieferung ausgeglichen.

      • Lastschrift

        Sie ermöglichen dem Heizölhändler, dass er den Betrag von Ihrem Konto einziehen darf.

      • Wärmekonto

        Sie zahlen die Hälfte beim Heizölhändler an und können den Rest bequem in Raten zahlen.

      • Rechnung

        Sie zahlen bequem nach der Lieferung per Rechnung.

      • Treuhandservice

        Sie zahlen bequem im Voraus auf ein Service-Konto von esyoil. Erst nach erfolgter Lieferung wird das Geld an den Händler ausgezahlt.

      • Bar / EC

        Bitte beachten Sie, dass die Auswahl der Zahlart die Anzahl der Angebote reduziert. Um alle Angebote vergleichen zu können, sollten Sie die verschiedenen Zahlarten probieren.

      • Ratenkauf

        Sie bestellen jetzt und zahlen bequem den Betrag in monatlichen Raten.

      Heizölpreisentwicklung der letzten Jahre

      Tageskommentar für Heizölpreise in Weinböhla

      Internationaler Markt


      Saudi-Arabien wird von Huthi-Kämpfern beschossen. Libyens Ölproduktion sinkt. US-Bestandsdaten haben ihren Zenit überschritten. Im Juni werden die Preise für saudische Öllieferungen nach Europa und in die USA angehoben. Das ist ein ordentliches Paket bullischer Meldungen und ein Fest für Finanzjongleure. Die Ölpreise steigen.

      Die Kämpfe im Jemen, die als Stellvertreterkrieg zwischen Saudi-Arabien und Iran um die Vorherrschaft in der Region angesehen werden, eskalieren. Auf die Gefahr eines derartigen Flächenbrands reagiert man an den Ölbörsen reflexartig preistreibend. Die Ölproduktion ist allerdings in keiner Weise absehbar gefährdet.

      In Libyen wird ein wichtiger Hafen für die Ölexporte bestreikt. Die Ware kann nicht abfließen. Deshalb muss die Produktion gedrosselt werden. Für Erstaunen sorgt in dem von Stammeskriegen zerrütteten Land weniger irgendein Ausfall, sondern die Tatsache, dass noch eine passable Ölmenge produziert wird. Dass davon nun ein Teil dem Markt fehlt, ist allenfalls eine Randnotiz, aber keine Meldung, die es wert wäre, bepreist zu werden.

      Die US-Öllager sind extrem voll. Irgendwann müssen ihre Bestände wieder sinken. Das ist ein normaler Vorgang, der nun offensichtlich ansteht. Auch hier gilt, er ist nicht wert, besonders bepreist zu werden.

      Die Preiserhöhung für saudisches Öl lässt vermuten, dass die Nachfrage anzieht. Entsprechende Erwartungen werden seit einiger Zeit formuliert. Es handelt sich um eine wiederkehrende saisonale Erscheinung. In der wärmeren Jahreszeit wird mehr Benzin verfahren als im Winter. Wenn die Spritpreise günstig sind, wie in diesem Jahr, kommen noch ein paar Gallonen für Extratouren hinzu. Das sind Opportunitätsmengen aber keine wirtschaftlich verlässlichen Volumina. Sie können jederzeit wieder wegbrechen.

      US-Wirtschaftdaten deuten auf eine Fehleinschätzung der konjunkturellen Entwicklung hin. Der Aufschwung macht schlapp. Eine Rezession ist denkbar. Das ist angesichts des unsozial verteilten Wohlstands naheliegend. Eine starke Wirtschaft braucht eine breit angelegte Kaufkraftbasis in der Gesellschaft, wenn sie nicht wie in Deutschland durch den Export hoch gehalten wird. Dass eine solche Lage in den USA schnell zu rückläufiger Ölnachfrage führen wird, haben Finanzjongleure derzeit nicht auf dem Plan. Sie nutzen die Informationen derzeit eher, um ihr Anlagegeld von Aktien in Öl umzuschichten. Und dann ist da noch die Gewissheit, dass die Notenbank im Rezessionsfall wieder Geld schöpfen wird, mit dem die Finanzszene spielen darf. Schlechte Wirtschaftsnachrichten sind heutzutage durchaus gute Nachrichten für Finanzleute.

      Das alles hat den Ölpreisen gestern einen ordentlichen Schub gegeben. Er setzt sich heute Morgen an den Börsen fort. Beim Dollar geht es in die Gegenrichtung. Den Heizölpreisen hilft das wenig. Sie folgen den Ölnotierungen. Die Tonne Gasöl kostet aktuell 621,50 Dollar Tendenz: steigend. Das Barrel Rohöl wird in New York zu 61,52 Dollar Tendenz: steigend und in London zu 68,50 Dollar Tendenz: steigend gehandelt. Der US-Dollar kostet 0,8879 Euro Tendenz: fallend. Damit kostet der Euro 1,1263 Dollar Tendenz: steigend.

      Nationaler Markt


      Die Heizölpreise ziehen sichtbar an, wie die 3-Monats-Ansicht der aktuellen Heizölpreis-Tendenz zeigt. Wir mussten den Trend anpassen. Er ist nun steiler. Die Entwicklung wird von bullisch gestimmten Finanzjongleuren getrieben. Der Widerspruch zwischen Verfügbarkeit von Öl und seinem Preis wächst derzeit rasant.

      Der Binnenmarkt läuft ruhig. Bestellungen kleckern sukzessive herein. Etwas lebendiger wirkt dagegen die Hoffnung auf günstigeres Heizöl. Unser Schwarm-O-Meter für Heizöl, das das Kaufverhalten der Kunden ins Verhältnis zu ihren Preisanfragen setzt, und die Lesereinschätzung zur Preisentwicklung zeigen die Lage entsprechend an. Das eine steht auf mittlerem Niveau für die Kaufbereitschaft, das andere auf einem sinkenden Mehrheitswert für die Erwartung an fallende Heizölpreise.

      Das mathematische Tiefpreis-System zeigt keine Kaufsignale mehr an. Dieser Umstand unterstützt die Markthaltung der Beobachter. Die Signale werden definitiv wieder kommen. Es ist gut möglich, dass die Preise dann tatsächlich tiefer liegen als heute.

      Die Preistrends geben indifferente Zeichen ab. In den kurzfristigen Einstellungen weisen sie aufwärts. In den längerfristigen Ansichten zeigen sie Wimpel. Das sind Konstellationen, die auf eine bevorstehende Neuausrichtung der Ölpreise hindeuten. Danach kann es aufwärts oder abwärts gehen. Beides ist möglich. Wir sehen längerfristig wieder Preispotenzial nach unten. Kurzfristig ist kaum etwas zu gewinnen.

      Unser simpler Rat an alle Unentschlossenen lautet: Wenn Ihr Tank demnächst eine Füllung verlangt, sollten Sie kaufen. Seien Sie einfach mit dem gewaltigen Preissturz, von dem immer noch ein ordentlicher Anteil verblieben ist, zufrieden. Wenn Sie genügend Heizöl im Tank haben, über ein gutes Nervenkostüm verfügen, um unliebsame Preisentwicklungen zu ertragen, und den spekulativen Kick lieben, sollten Sie es riskieren, auf bessere Preise zu setzen.

      Im Übrigen sind wir der Meinung, dass wir alle verbrauchsreduzierende Maßnahmen und Verhaltensweisen entwickeln müssen, um zukunftsfähig zu sein. Die freundliche Marktausrichtung ist kein Dauerzustand.

      Preistabelle für die Postleitzahl 01689 *

      Die historischen Daten stehen nur bei der Zahlart Barzahlung zur Verfügung

      Menge Entladestellen 06.05.2015 Heute 05:39 Uhr Differenz
      69,56 € +69,56 €
      68,79 € +68,79 €
      68,08 € +68,08 €
      67,82 € +67,82 €
      67,59 € +67,59 €

      Nutzen Sie die Preistabelle um den aktuellen Preis abzulesen. Hier kann der aktuelle Preis mit einem Vergangenheits-Preis verglichen werden. Sie können PLZ, Entladestellen, Mengen, Heizöl-Sorte und Preisdarstellung (Brutto / Netto oder Gesamt / 100 l) variieren und neu berechnen.

      * Heizölpreise für Heizöl EL nach DIN 51603-1 mit max. Schwefelgehalt von 0,005 %. Unsere Heizölpreise sind Endpreise, es kommen keine Aufschläge hinzu!

      Heizöl-Preisvergleich

      EHI Geprüfte Shopping-Mall Sicheres Einkaufen Ihres Heizöls bei esyoil mit geprüftem Online-Shop.